padre

 


padre
  Startseite
  Archiv LT'05
  Archiv LT'06
  Archiv LT'07
  Archiv LT'08
  Archiv LT'09
  Streakrunning
  Läufersprüche
  Texte
  Kleingedrucktes
  Kontakt

 
Links
  'täglich laufen'
  LT Hemsbach


https://myblog.de/padre

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

2005
Samstag, 31.12.2005
Nun möchte ich doch noch - wenn es irgendwie geht - am Ende des Jahres eine runde Kilometerzahl zustande bringen. Über 4500 Jahreskilometer komme ich eh, also muss eine andere Zahl herhalten: Die Gesamtkilometer seit Laufbeginn am 01. November 1995. Deshalb lief ich heute morgen schon mal bei Tauwetter und entsprechend matschigen Verhältnissen auf freier und wenig befahrener Straße in die Weschnitzsiedlung bis zur Ortsgrenze Laudenbach-Hemsbach und wieder zurück. Das waren zwar nur schlappe 6 km in 32 min mit Mizumo und #6, aber heute Nachmittag ist ja noch der traditionelle Silvesterlauf unseres Lauftreffs. Wenn ich da nur die 8 km-Rund mitlaufe, ergibt das per 31.12.2005 die angestrebten 29.000 Laufkilometer seit Laufbeginn. (Schau'n mer mal!)

Geschafft! Schöner Jahresausklang mit dem Lauftreff: 20. Sylvesterlauf des LT Hemsbach. 2 Runden zu 4 Kilometern durch den Schnee- und sonstigen Matsch. Danach gemütliches Beisammensein. 42 min 8 km mit Saucony und #8. Das sind für heute insgesamt 74 min und 14 km.



2005
=4510 Laufkilometer

seit Laufbeginn am 01.11.1995
= 29.000 Laufkilometer

Streak 742 Tage
= 9.145 km



Freitag, 30.12.2005
Viel Schnee, strahlender Sonnenschein und blauer Himmel.
Als ich nach einem Beerdigungsgespräch wegkomme ist es aber doch schon wieder Spätnachmittag. Wo kein Schnee ist gibt es glatte Stellen zuhauf. Mit NB neu und #7, gegen Schluss mit Blinklichten: Weschnitzsiedlung, großer Baum, Weschnitzdamm, Plattenweg, Naturschutzgebiet, Postbrücke, Lehmann-Hof, Kompostwerk, zurück über Autobahnbrücke, Krankenhaus, Detia und Ortsrunde, damit die Kilometer stimmen. Genau an der Hofeinfahrt piept der 16. GPS Kilometer. Insgesamt unterwegs 90 min, dabei 16 km, LDL, Speed 5,36, o.P. 1278 kal. Reicht für heute. Komme ziemlich rotgefroren und triefnasig nach Hause. Schön war es trotzdem!

Donnerstag, 29.12.2005
Saucony neu (die haben das beste Schneeprofil) mit #8. Bei Dunkelheit und mit viel Schnee, daher schön hell, über Sportplatz, HP, Bruchseehotel, Bruchseeumrundung und zurück 52 min, (gute) 9 km, o.P.

Wieder mal ein kleines Jubiläum heute: 2004 hatte ich mit 4480 km die höchste jährliche Kilometerleistung seit Laufbeginn. Die 4480 km habe ich heute geknackt.

Heute hat es bei uns gewaltig geschneit. Ich mußte mehrmals Schnee räumen. Auf den Friedhof - voraussichtlich die letzte Beerdigung für dieses Jahr, aber am 2. Januar steht ganz sicher eine an - habe ich sogar ausnahmsweise das MTB genommen. Anders wäre kein Durchkommen gewesen

Mittwoch, 28.12.2005
Schnee über Nacht. Zum Mittagessen Besuch von Karin und Clemens.

Lauf am Spätnachmittag - Margita, Clemens und Karin sind einkaufen - (Dämmerung und Dunkelheit) mit Reebok mit #3, Schnee, z. T. glatt: neue Unterführung, Hemsbach, Sulzbach, Tannenbaumschonung, Weschnitzsiedlung, Dorf: 72 min, 13 km, o.P.

Dienstag, 27.12.2005
Nach Heimfahrt und Arbeit am Schreibtisch in der Dunkelheit mit Asics Supernova und #8: HP, Krankenhaus, Bruchseehotel und zurück. Mit vielen Blinklichten. Manchmal brauche ich die Stirnlampe wegen unbeleuchteten Menschen und Hunden: 42 min, (gute) 8 km, o.P.

Montag, 26.12.2005 (2. Weihnachtsfeiertag)
Nach Gottesdienst in Hemsbach und Geburtstagsbesuch gibt es Schnee. Lauf ohne Mittagessen mit Adidas focal o.E.: Neue Fahrradunterführung, Hemsbach, Säufereck, LIDL, Wiesensee, Wind-Scheune, Dorfrunde (weiterer km zur üblichen Runde) in 40 min, 8 km, o.P. - Nach einem Kilometer schon nasse und kalte Füße, da sich der Schnee auf den Wegen sehr schnell in Schneematsch verwandelt hat.
Nach div. Telefonaten wegen der nächsten anstehenden Beerdigung fahren wir zu Inge, Yana und Carsten. Inge singt im Chor bei einem Konzert, Margita und Carsten hören zu, Yana ist bei ihrer Freundin Amelie - und ich darf noch einmal fernab von Menschenansammlungen einen Nachtlauf machen: Wertheim, Taubermündung, Main (ein großes Schiff hat angelegt!) auf dem Radweg, vorbei am Schlößchen Hofgarten, bis Staustufe Eichel. Dort auf der Eisenbrücke über den Main. Eben wird ein Schiff aus Paks, der Partnerstadt von Lauda, geschleust. Dann rechtsmainisch, also auf bayerischer Seite, wieder zurück. Schön einsam, keine Menschenseele weit und breit. Noch vor Kreuzwertheim: Schöner Blick auf das Schlößchen Hofgarten, die Wertheimer Burg, den Wartberg - und den Abendstern. Über Kreuzwertheim (Spessart-Brauerei!!!), Radweg, Mainbrücke wieder nach Wertheim: Asics woman mit #7 66 min, 12 km, o.P.
Insgesamt heute: 110 min, 20 km.

Sonntag, 25.12.2005 (1. Weihnachtsfeiertag)
Fila mit #4, Detia, HP, vorbei am Krankenbaus bis Straße, über Sportplatz zurück mit Manuel, dann noch kleine Dorfrunde bis 10 km. Das Laufen fällt uns beiden heute schwer. NM, regnerisch und ungemütlich: 55 min, 10 km o.P.

Samstag, 24.12.2005 (Heiligabend)
Kurzer Lauf, wieder mit Manuel, allerdings am Vormittag: Mizumo mit #6, neue Runde über Wind-Scheune, Wiesensee, Hemsbach LIDL mit Schlenker am Säufereck vorbei, BIZ, neue Unterführung, Hurststraße. Ganz genau 7 km in 36 min, o.P., 444 kal

Freitag, 23.12.2005
NB neu o. E., Dämmerung und Nacht mit Blinklichten und Manuel als Laufpartner, HP Krankenhaus, Wende auf dem Hubschrauberlandeplatz und zurück über Detia, 38 min, (gute) 7 km, o. P.

Donnerstag, 22.12.2005
Regen, Schneeregen, Regen... Eigentlich wollte ich gern mal wieder einen etwas längeren Lauf machen. So wie das aussieht wird das aber nichts.
Und dann ist es so weit: NB neu mit #8, Dämmerung und Nacht. Mit vielen Blinklichten und Stirnlampe unterwegs. Letztere brauche ich aber kaum: HP, AB-Brücke, Postbrücke, Naturschutzgebiet. (Da kommt mir ein "unsichtbarer" Läufer mit ebenso bis kurz vor einer Kollision unsichtbarem Hund entgegen. Ich rette mich durch einige unelegante Sprünge und bleibe so in der Senkrechten. Vielleicht war eine ähnliche Situation ja mal der Auslöser für den olympischen Dreisprung, wer weiß. Wenn die wüßten, wie kleidsam für Herrchen und Hundi so ein LED-Blinkerchen ist!!!) Weiter mit beschleunigtem Puls über Plattenweg, Straßenüberquerung, am Laudenbach entlang und weiterhin daran bleibend durch die Weschnitzsiedlung, Detia, Laudenbach Dorf mit Schlenker. 71 min, 13 km, o.P.
Ab heute werden die Tage wieder länger und die Nächte kürzer!

Mittwoch, 21.12.2005
Mizumo mit #6, Nachtlauf mit vielen Blinklichten, HP Krankenhaus, Wende auf dem Hubschrauberlandeplatz des Krankenhauses und zurück, 37 min, 7 km, o. P.
(Schöne klare Luft, Züge huschen vorbei - wer da wohl alles unerwegs ist? - Aber bei der Bahnhofsgaststätte nach der Bahnunterführung prallt der Mief auf mich. Und dann erst noch der Hähnchenbrater beim Edeka!!!)

Dienstag, 20.12.2005
Asics ebay mit #7: Ab Zeilbergweg Richtung Hirschkopf (langer Weg) bis Hexenhäuschen und zurück. Lauf im Schneematsch. Nach kurzer Zeit gibts nasse Füße. Wenn es doch nur nicht immer schon so früh dunkel wäre! 72 min 13 km, Puls 135
Ein kleines Jubiläum: Genau zwei Jahre 'täglich laufen'. Streak 9021 km.

Montag, 19.12.2005
Asics woman mit #7, Spätnachmittag im Schneematsch bei Dämmerung und Dunkelheit: Neue Unterführung, Hemsbach, LIDL Unterführung, Plattenweg Wind-Scheune, Detia, Schützenhaus, Dorf 42 min, 8 km, o.P.
Ein Gutes hat der Schneematsch ja auch: Die Schuhe werden porentief sauber. Zumindest die Sohlen.

Gegen 14.00 Uhr gab es Schnee. Auf den Straßen und Wegen wurde aber bald Schneematsch daraus.

Sonntag, 18.12.2005
Puma ebay mit #8, VM: Heppenheim über Detia, Autobahnbrücke, danach Aussiedlerhöfe "Außerhalb", Plattenweg parallel zur Straße bis Weschnitzdamm. An diesem entlang bis Radweg. Auf dem Radweg nach Hemsbach vorbei an LIDL und ALDI, Verbindungsweg Wind-Scheune, Dorf. 81 min, 15 km, P 141, Speed 5,23, 1150 kal
Ein kleines Jubiläum: Streak 9000 km (in noch nicht ganz zwei Jahren, genau in 729 Tagen).

Samstag, 17.12.2005
NB neu mit #8: Oberbaldingen im Schnee am NM (Oma und Opa halten Mittagsschlaf), z. T. durch Schneewehen, trotzdem schön, wenn auch anstrengend. 49 min, 9 km o.P. Speed 5.30, 700 kal.

Nach dem Schneeräumen geht es in den Laufschuhen auf schneebedeckten und zum Teil glatten Pfaden durch die Winterlandschaft: Durchs Feld zu den Unterbaldinger Aussiedlerhöfen, vorbei am Tiergarten und der Ziegelhütte nach Unterbaldingen. Entlang der Autobahn Stuttgart-Singen mit schönen Ausblicken. Hier: Blick auf den Unterbaldinger Wald von der Öfinger Straße/Autobahnbrücke aus.

Freitag, 16.12.2005
Fila mit #4, Heppenheim Krankenhaus und über Detia zurück. Nieselregen, Nachmittag, nur wenig Zeit. 35 min, 7 km, SDL, o.P.

Donnerstag, 15.12.2005
Mizumo mit #7, regnerisch, Spätnachmittag ab Zeilbergweg. Nach dem Aufstieg vor dem Randweg rechts über die Höhe, dann links, bei Sitzgruppe wieder auf den Randweg. Weiter bergauf, vorbei an Abluftturm Hirschkopftunnel, Brotstein, Hirschkopf. Dto. zurück denselben Weg, dann aber Vierritterturm, Straße, Zeilbergweg, da es inzwischen dunkel ist. 73 min, (gute) 13 km, Puls 137.

Mittwoch, 14.12.2005
Reebok mit #3, regnerisch, Spätnachmittag: Bahnunterführung, Schützenhaus, HP, Bruchsee rechts, Detia, Fa. Reegen, Bahnüberführung, Dorf. 43 min, (gute) 8 km, o.P

Dienstag, 13.12.2005
Asics Jug mit #8, NM: HP, Autobahnbrücke, Außerhalb-Höfe, Plattenweg bis Wehr, Weschnitzdamm, große Linde, Weschnitzsiedlung, Dorf. 64 min, 12 km, o.P. Speed 5,24 min/km, 921 kal

Montag, 12.12.2005
Saucony neu mit #8, Ab Wohnung: Kaninchenheim, Hemsbach, Sulzbach Bahnunterführung, Tennisplatz, AB-Unterführung, Weschnitzsiedlung, Laudenbach Dorfrunde. 70 min, 13 km, o.P.

Sonntag, 11.12.2005
Asics Supernova Khe. Mit #6, HP-Runde mit Blinklichten in Dämmerung und Dunkelheit. 6 km sehr zügig, dann ausgelaufen. Insgesamt: 37 min, 7 km, o.P.

Samstag, 10.12.2005
NB neu mit #8 ab Zeilbergweg zum Hirschkopf. Dort die Stopuhr angehalten und den Turm bestiegen (345 m über N.N.). Schöne Aussicht nach allen Seiten. Insgesamt viele Höhenmeter bergauf und bergab. Weniger Schmerzen als gestern. 63 min, 11 km, o.P.

Freitag, 09.12.2005
Asics Jug. neu mit #8, Spätnachmittag, HP, Kkh, Bahnbrücke, Psych, Radweg bis Odenwald-Quelle, Verbindungsweg, über Detia zur Weschnitzsiedlung und zurück, Dorf bis die Kilometer stimmen; 60 min, 11 km, P 139, Speed 5,27 min/km, 800 kal

Donnerstag, 08.12.2005
Rebook mit #3, Bei Dunkelheit mit Stirnlampe und Blinklichten, Regen: Richtung HP bis Hecke, Plattenweg Detia, Autobahnbrücke und zurück über Eisenbahnbrücke durchs Dorf mit Schlenker, damit die Kilometer stimmen. 32 min, 6 km, o.P.

Mittwoch, 07.12.2005
Asics ebay mit #6, HP, Kkh, Bruchsee, Ortsverbindungsstraße, Plattenweg, Schießstand, Mörmann, Eisenbahnbrücke, Dorf. Läuft besser als gestern, 47 min, 9 km, P145, Speed 5,14 min/km, 710 kal.
Ein kleines Jubiläum: Streak 8888 km (in noch nicht ganz zwei Jahren, genau in 718 Tagen).

Dienstag, 06.12.2005
NB neu mit #8, Friedhof Hüttenfeld, Lorsch, Postschneise bis Deponie, Hüttenfeld, Friedhof - ohne Mittagessen nach Krankengymnastik, läuft nicht so gut: 65 min, 12 km, Speed ca 5,30 min/km

Montag, 05.12.2005
Asics woman mit #3, NM, HP, Kkh, Bruchsee, Straße, Plattenweg, Detia, Dorf. 6 km ganz gut, dann wieder Schmerzen. Ziemlich zügig: 48 min, 9 km, o.P.

Sonntag, 04.12.2005
Asics woman mit #7, Spätnachmittag bei Nieselregen und bald einsetzender Dämmerung. Ich habe aber meine Blinklichte in Betrieb und die gelbe Jacke an: HP, AB-Brücke, Außerhalb-Höfe, Plattenweg, Weschnitzsiedlung, Dorf. Ziemlich zügig: 57 min, 11 km, P 144. Schmerzen glut. max. erst ab km 7.

Samstag, 03.12.2005
NB neu mit #8, Hüttenfelder Wald (Viernheimer Seite) Radweg, Parkplatz, Militärweg bis Schießbahn und über Militärweg Ri Sitzgruppe zurück. 38 min, 7, km, o.P, Speed 5,29, 522 kal.
War anstrengend heute.

Freitag, 02.12.2005
Heute Krankengymnastik bei Chris. LW Blockierung gelöst. Muss wohl in Zukunft Krafttraining für die Rumpfmuskulatur machen. Lauf NM: Mizumo mit #3, Hüttenfelder Wald (Viernheimer Seite) bis Becker Schneise, vor Heideweg rechts, vor Jägerhaus links, neuer Militärweg und einige Schlenker. 54 min, 10 km, Puls 146, 700 kal. Das erste Mal seit dem 8. November wieder eine zweistellige Kilometerzahl gelaufen. Frag mich aber keiner nach den Schmerzen. Dennoch meine ich, dass allmählich das Schlimmste überstanden ist.

Donnerstag, 01.12.2005
Asics woman mit #3, Spätnachmittag, Penny-Runde Hemsbach, Sulzbach, Weinheim und zurück, 6 km ganz gut, dann wieder Schmerzen. Ziemlich zügig: 36 min, 7 km

Mittwoch, 30.11.2005
Fila mit #4, NM, Wasserwerk, Weschnitzsiedlung, Plattenweg, Grenzdamm, Weschnitzdamm bis Radweg Hemsbach, Wasserwerk. Mit warmem Gelkissen, glut.max schmerzt dennoch, 34 min, 6 km

Dienstag, 29.11.2005
NB neu mit #8 im Lorscher Wald. NM. Es passt nichts so richtig - und dann auch noch Treibjagd im Wald. 33 min, 6 km, Durchschnittspuls 140. Ob das so stimmt? Zwischendurch Fantasiewerte.

Montag, 28.11.2005
Fila mit #4, Spätnachmittag: Wasserwerk, Weschnitzsiedlung, Plattenweg, Grenzdamm, Weschnitzdamm bis Radweg Hemsbach, Wasserwerk. Mit warmem Gelkissen auf der rechten Hinterbacke: gluteus maximus schmerzt dennoch nach ca 3 km. Lauf 34 min, 6 km

Während auf den Wegen im Tal die Pfützen stehen, liegt im "Vorgebirg", also in den Weinbergen, Richtung Odenwald, schon Schnee. Heute habe ich endlich auch die Winterreifen am PKW montiert.

Sonntag, 27.11.2005
0.00 Uhr. Endlich ist es soweit, dass wir Bernhard gratulieren können: "Alles Gute dem 'echten Fünfziger'!" - und dann aber Stille, absolute Ruhe. Elke trägt das Geburtstagsgedicht vor und überreicht das Geschenk der Läufertruppe.

Lauf am Vormittag, da am Nachmittag ökumenische Senioren-Adventsfeier in unserem Gemeindezentrum und am Abend Gottesdienst mit Kerzen und viel Musik in der Oberlaudenbacher Kapelle: Adidas Supernova Khe mit #8. Heppenheim bis Autobahnbrücke und zurück, 6 km erträglich, dann wieder Schmerzen (Vielleicht sogar wegen Auskühlung des glut.max? - Da muss ich noch was erfinden, Vielleicht mal mit einem erwärmten Gelkissen in der Unterhose?) 43 min, 8 km. Die Wochenleistung von 35 km ist nun warhaftig nicht beachtlich, dafür waren es die Schmerzen. Aber ich habe meine Streak aufrecht erhalten und bin inzwischen bei 708 Tagen angekommen. Na ja, ich weiß, so richtig gesund war das wahrscheinlich nicht; aber einen Vogel hat doch jeder, oder nicht?

Samstag, 26.11.2005
Heute startet Bernhards Marathon, der ihm von seiner Frau Andrea und weiteren Helferinnen und Helfern ausgerichtet wird. Gern wäre ich ihn mitgelaufen. Ich hatte mich auch schon lange dafür angemeldet und nicht in Arolsen wie sonst (fast) jedes Jahr. Leider ist mein Ischiasproblem noch nicht so weit gelöst, dass ich einen ganzen Marathon durchstehen könnte. Aber zumindest eine Runde will ich mitlaufen - und lief dann auch: Saucony mit #3, bergauf kein Problem, aber die (steilen) Gefällstrecken!!! Dennoch habe ich den Eindruck, dass es leicht besser wird. 41 min, 7 km

Das war ein wunderschöner, liebevoll und geradezu professionell vorbereiteter und durchgeführter Marathon mit einer ganz tollen Läufer- und Betreuertruppe, Kaiserwetter, Schnee und guter Stimmung. Große Hochachtung auch für die Tasche mit Inhalt und die edle Medaille die in der Mini-Startgebühr enthalten war!

Freitag, 25.11.2005
Adidas Lex mit #8, Spätnachmittag: Kalt und glatt Richtung Heppenheim und zurück auf Detia-Weg, Schlenker über Autobahnbrücke Weschnitzsiedlung. 5 km hätten gereicht. Aber es wird vielleicht doch allmählich wieder! Es wurden 33 min, 6 km

Donnerstag, 24.11.2005
Asics woman mit #3, Abendläufchen mit vielen Blinklichtern und Stirnlampe - damit mich nicht noch einer auf dem Radweg umbügelt - nach Sitzungstag in Karlsruhe. Schmerzen ab km 2. Ich bilde mir ein, einen Hauch von Besserung zu verspüren! Hoffen wir weiter.

Mittwoch, 23.11.2005
Saucony mit #4, Spät-NM, nur kurz, Schmerzen schon vor dem Lauf, 11 min, 2 km - So wenig Kilometer bin ich in den letzten beiden Jahren noch nie gelaufen. Es reicht gerade noch um die Streak nicht abzubrechen!

Dienstag, 22.11.2005
Asics ebay mit #6, NM von zu Hause Bahnunterführung, Sportplatz, Detia, Schlenker beim Rückhaltebecken, Bahnbrücke, Wohnung. Schmerzen wie gestern - 22 min, 4 km

Montag, 21.11.2005
Reebok mit #8, NM ab Detia, Bruchsee, Plattenweg, vor Schießstand durchs Feld zum Auto. Schmerzen ab 2 km. Nach dem Lauf starke Schmerzen - 27 min, 5 km

Sonntag, 20.11.2005
Nur kurzer Lauf am Nachmittag von zu Hause aus (Bahnunterführung, Sportplatz, Plattenweg Richtung HP, Detia, Bahnbrücke). Schnelleres laufen ist anscheinend besser als zu langsames. 27 min, 5 km

Samstag, 19.11.2005
Nach Eröffnung der Kunstausstellung am Spätnachmittag Lauf: NB neu mit #8 - neue Einlagen, heute morgen in Weinheim abgeholt - ab Penny Hemsbach. Weiter über Sulzbach, über die Eisenbahn und ins Feld Ri Weinheim bis zur Bundesstraße. Zurück über Freudenberg-Klärwerk und Zwischenweg (Michaels Stretching-Garten) und zurück. Schmerzen ab 2 km, am Schluss wieder sehr stark im glut. max. rechts. - 40 min, 7 km.
Ein kleines Jubiläum: 700ster 'täglich laufen' - Tag, dabei 8765 km. Hab' nach dem Lauf im Penny einen Wachenheimer Sekt gekauft (Super, den gibt es heute sogar als Sonderangebot für 3,29 ;-) und kalt gestellt.

Freitag, 18.11.2005
Asics Duomax Ebay mit #6, nur kurzer Lauf ab Wasserwerk am Spätnachmittag. Starke Schmerzen ab ca. 1,5 km, km 3 und 4 noch stärker, - 24 min, 4 km, o.P. Danach komme ich kaum mehr die Treppe hoch.

Donnerstag, 17.11.2005
Saucony mit #4, nur kurzer Lauf ab Bergstraßenhalle nach Beerdigung und vor Arztbesuch. Starke Schmerzen ab km 1,5. - 23 min, 4 km, o. P.

Mittwoch, 16.11.2005 (Buß- und Bettag)
Vor dem Abendgottesdienst noch ein kurzer Lauf. Immer noch dieselben Schmerzen heute. Ich muss wohl morgen noch mal zum Doc. Bernhards Geburtstagsmarathon am 26.11. kann ich mir wohl abschminken :-(
Asics woman mit #7 am Spätnachmittag. 31 min, 5 km - "Erreicht den Hof mit Müh' und Not!" - Aber soll man 3 Tage vor dem 700sten Streak-Tag aufgeben?

Dienstag, 15.11.2005
Die Schmerzen sind nach wie vor noch heftig. Die einschlägige Literatur spricht davon, dass sowas bis zu 6 Wochen dauern kann: Da kommt Freude auf! Trotzdem laufe ich: Mizumo mit #5, Dunkelheit, Nieselregen, fast Schnee, Schmerzen schon ab 1,5 km, ganz schlimm auf dem letzten Kilometer: 36 min, 6 km

Montag, 14.11.2005
Die Schonzeit muß leider weiter anhalten. War heute beim Orthopäden (Lumbago, Ischialgie - Spritze hat nichts gebracht. Das braucht wohl seine Zeit!) Asics Jug #7, am Nachmittag langsmer Lauf: Wasserwerk-Runde, starke Schmerzen ab km 7 auf Hasenweg/Weschnitzdamm: 51 min, 9 km, o.P.-722 kal.

Sonntag, 13.11.2005
NB neu mit #3, nach Reden Volkstrauertag Laudenbach und Oberlaudenbach, Nachmittag, schöner Sonnenschein, Hemsbacher Runde über Schulweg, Unterführung, Radweg, Wind-Scheune, Schmerzen wieder nach 2 km. Gesamt: 26 min, 5 km.

Samstag, 12.11.2005
Mizumo mit #5 gute Kombination. Lauf in der Mittagszeit ohne Mittagessen im Hüttenfelder Wald. Schmerzen beginnen bei km 3, aber es geht schon besser als gestern. Am VM Blockierung gelöst und viel gedehnt und zu mobilisieren versucht. Hoffentlich wird es wieder! - 38 min, 7 km


Hab ich doch ein ganz wichtiges Jubiläum vergessen: Am 1. November vor 10 Jahren begann ich als Läufer. In diesen 10 Jahren bin ich rund 28.500 km gelaufen. Ohne das Lauftraining und die Wettkämpfe würde mir vieles fehlen.

Freitag, 11.11.2005
Saucony mit #4, Lauf bei Dunkelheim Ri HP über Detia zurück, LDL. Starke Schmerzen glut. max. - schon am Nachmittag. Sacr.Gel. Blockierung gelöst, aber nicht besser. Scheiße!: 5 km

Donnerstag, 10.11.2005
Mizumo mit #5 gute Kombination. Lauf bei Dunkelheit Ri HP 2,5 km und zurück, LDL, Achillessehnen-Schmerzen kaum noch zu spüren, aber glut. max. rechts sehr stark: 5 km

Mittwoch, 09. November 2005
NB neu mit #3, nach KU bei Dunkelheit, HP, Krankenhaus und zurück, Schmerzen Hüfte (?) rechts: 7 km

Dienstag, 08. November 2005
Fila mit #5, NM, Heppenheim, AB-Brücke, Postbrücke, Weschnitzdamm bis Radweg Hemsbach-Hüttenfeld, Radweg bis Weschnitzsiedlung, Weschnitzsiedlung, Detia, Dorfrunde, 81 min, 15 km, o.P. - es fiel heute schwer. Schmerzen in der Hüfte (?) rechts.

Montag, 07. November 2005
Lauf frühmorgens von der Ferienwohnung aus, LDL, 45 min, 8 km Streak 688 Tage=8686 km (28.541 km gesamt) Heimfahrt. Urlaub zu Ende. Schade!

Sonntag, 06. November 2005
Streak 687 Tage=8678 km (28.533 km gesamt)
Rursee-Marathon bei herrlichem Herbstwetter, toller Stimmung, farbenfroher und abwechlungsreicher Landschaft. Organisation und das ganze Drumherum ebenfalls wunderschön. Eigentlich wollte ich mal einen ganz gemütlichen Marathon laufen. Wieder mal wurde nichts draus. 3:30:27 h - ein 5. Platz in der Altersklasse der M50. Da kann man wohl zufrieden sein.

Samstag, 05. November 2005
Streak 686 Tage=8635 km (28.490 km gesamt)
Ein kleines Jubiläum: 4000 Jahreskilometer in 2005

Freitag, 04. November 2005
Streak 685 Tage=8628 km (28.483 km gesamt)

Donnerstag, 03. November 2005
Streak 684 Tage=8621 km (28.476 km gesamt)

Mittwoch, 02. November 2005
Streak 683 Tage=8613 km (28.468 km gesamt)

Dienstag, 01. November 2005
Streak 682 Tage=8605 km (28.460 km gesamt)

Herbstferien in der Nordeifel 01. bis 07.11.2005

Montag, 31.10.2005
Morgens im Nebel, HP, Flugplatz und zurück, nur 40 min, 8 km

Sonntag, 30.10.2005
Nebeltag, Uhrumstellung auf Winterzeit. Heute haben wir Abendgottesdienst mit zwei Taufen. Ich laufe im Nebel am Nachmittag.
#5, Saucony, MDL, WeschnS, Pferdekoppel, Naturschutzgebiet, Hüttenfeld, Radweg, WeschnS. 77 min, 15 km, o.P., 5,08 min/km

Samstag, 29.10.2005
#3, Asics woman, morgens im Nebel mit Blinklichten, Nüchternlauf, LDL: HP, Flugplatz, Wende, zurück über Detia, 40 min, 7 km, o.P., 5.30 min/km.

Nach Goldener Hochzeit und Geburtstagsbesuch nach Wertheim: Inge, Carsten und Yana besucht


Freitag, 28.05.2005
#7, Mizumo, Spätnachmittag, vom Läuferparkplatz im Lampertheimer Wald, zum Schluß auf dem Radweg zurück. Schönes Herbstwetter. Auf dem Parkplatz Manfred Denk getroffen. Heute war sein letzter langer Lauf vor New York. Bei mir: SDL (8 km <4,50), 56 min, 11 km, P142, Durchschnitt 5,06 min/km, 855 kal


Donnerstag, 27.10.2005
Heute hat Yana Geburtstag
#7, adidas Sup. Khe, Neuscloß, Schneise, Brücke, Lorsch und zurück auf Umwegen, LDL/MDL, 68 min, 13 km, P131, 5,17 min/km, 794 kal
Spätnachmittag, noch schön sonnig, wunderschöne Herbstfärbung im Wald.


Mittwoch, 26.10.2005
#4, Puma alt, NM, Hemsb.üb. Wind-Scheune, P. Delp-Haus, Eisenbahnbrücke, Sulzbach, Tannenbaumweg, Weschnitzs., Whg. MDL, 73 min, 14 km, P137, 5,22 min/km, 1084 kal

Dienstag, 25.10.2005
#7, NB neu, Hemsbach, Wiesensee, Weschnitzsiedlung, Decia, Bergstraßenhalle. Spätnachmittag, sehr windig, viel Arbeit, fällt schwer, läuferisch in die Gänge zu kommen. LDL. 54 min, 10 km, P 132, 5,22 min/km, 785 kal
Margita fährt heute ihren 60.000sten Radkilometer mit dem Centurion, das grade mal 6 Jahre und 4 Monate alt ist. Super Leistung!


Montag, 24.10.2005
Nach einiger Zeit im Büro, Telefonate, die nächste Beerdigung steht an... mit Margita auf die Räder und einen Pfarrersonntag versucht. Hat geklappt. Mittagessen im Jägerhof bei Biblis.

Bis wir zu Hause sind ergibt es einen Fahrradmarathon (43 km). Der Forerunner ist auch mit dem Fahrrad gut einzusetzen und führt mit Richtungspfeil bis vor das Haus.

Zu Hause, nach Telefonaten wegen Beerdigungsgespräch, Anruf Frau Jung... gegen 16.30 Uhr in die Laufschuhe gestiegen: #5, Jug Lex Adidas, HP, Post-, Herrenbrücke (viele Rehe gesehen), bei der Herrenbrücke nach Norden, Weschnitz-Betriebshof, Stellfalle, Bild Richtung Grenze Hessen-Baden Württemberg.Plattenweg nach HP, Kompostieranlage, AB-Brücke, Krankenhaus, Decia, Laudenbach, LDL 80 min, 15 km, o.P., 5.20 min/km, 1154 kal. Schöner Lauf. Wie schnell es doch jetzt schon dunkel wird!

Sonntag, 23,10,2005
#4, Puma ebay, "Feigenblattlauf" nach ganztägigem Gemeindefest. In der Nacht: o.P. o. K. o. Speed - 37 min 7 km, MDL. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Bin total platt von diesem Tag!


Samstag, 22.10.2005
Heute 2xgelaufen: Nüchternlauf LDL im Lorscher Wald nach Rückgabe einer defekten Herdplatte für die Kirchengemeinde und Einkauf in Lorsch 87 min, 15 km. Schöne Herbstfärbung. Schon viele Läuferinnen und Läufer unterwegs. Dann nach der Tagesarbeit mit Vorbereitung des Gemeindefestes am Spätnachmittag noch einmal LDL die HP-Runde und durch das Naturschutzgebiet 69 min, 13 km. Insgesamt, beide Läufe zusammen: 156 min, 28 km, Puls 135, 5.20 min/km, 2226 kal

Freitag, 21.10.2005
#7, Saucony, Wohnung, Hemsbach, Sulzbach, Tannenbaumanlage, Weschnitzsiedlung, Dorf, Wohnung, Nachmittag, Intervalle, 67 min, 13 km, P 143, 5,12 min/km, 991 kal

Donnerstag, 20.10.2005

#6, Fila, Nebellauf um die Mittagszeit über HP, Herrenbrücke, Frauenkloster, Hüttenfeld, Decia, Bergstraßen-Halle, Decia, Gewerbegebiet, Wohnung - ohne Mittagessen, da NM und Abendtermine: Wird ein TDL, obwohl es ein LDL werden sollte: 110 min, 21 km, P147, 1800 kal, 5,14 min/km

Mittwoch, 19.10.2005
Andrea hat mir heute morgen in der Schule zu meiner letzten Marathonzeit gratuliert; Christoph hatte ihr gleich die Zeiten per SMS mitgeteilt. Heute war ab Nachmittag Regen angesagt. Wegen Abendterminen kann ich nicht mit dem Lauftreff laufen.
#3, Reebok, Lauf im Regen mit Forerunner von zu Hause aus: Hemsbach, Ri Hüttenfeld, Wasserwerk, Weschnitzdamm, Landesgrenze, Weschnitzsiedlung: 73 min, 14 km, P137, 1114 kal. Das mit dem GPS-Teil ist schon eine tolle Sache - aber sündenteuer. Tempo, gelaufene km, Höhe, Zeit... alles auf einen Blick. Das mit dem virtuellen Laufpartner habe ich noch nicht ausprobiert.

Dienstag, 18.10.2005
Spätnachmittag, es ist schon herbstlich kühl. #7, asics Duomax, zügiger Lauf mit Forerunner GPS im Test. Meine Streckenlängen stimmen! - HP über Naturschutzgebiet, 65 min, 13 km, P151, 51%, 811 kal (Die letzten beiden Kilometer locker. Ging sehr gut!)
Heute am Spätnachmittag war dann auch der Artikel über den Löwenmarathon in www.lauftreff.de eingestellt.

Montag, 17.10.2005
Nach zwei Beerdigungen und einem Krankenbesuch heute am Spätnachmittag in die Laufschuhe. Es fällt noch ein bißchen schwer, anscheinend hat der Marathon am Samstag doch einige Körner gekostet. Schöne Herbstfärbung - und schön war es dann doch: NB neu, #7, lockerer Lauf am Spätnachmittag im Lorscher Wald. Schöne Herbstfärbung, bald aber auch schon kühl: 63 min, 12 km, P 138, 78% , 595 kal.


Wochenleistung: 105 km
Sonntag, 16.10.2005
#6, Mizuno, lockerer Lauf am Nachmittag (nach "Fahrrad-Marathon"=42 km) HP, Bruchsee-Hotel und zurück: 42 min, 8 km, P75%, P144, 396 kal, fällt schwer!

Samstag, 15.10.2005
Darauf habe ich mich schon seit dem vergangenen Jahr gefreut und bin froh, dass es terminlich geklappt hat: die Teilnahme am Löwenmarathon in Hachenburg. Ein wunderschöner Landschaftslauf bei herrlichem Herbstwetter, angenehmen Läuferinnen und Läufern, einem tollen Veranstalter - und das Ganze auch noch für einen guten Zweck.
Zitat:
Spenden, die ankommen- Direkthilfe für Kinder in Indien
Der Erlös aus des Löwenlauf kommt auch in diesem Jahr wieder dem Kinder- und Weisenheim in Madras/Indien zugute.
Das Kinderheim, das vor mehr als 45 Jahren von den Schwiegereltern der heutigen Heimleiterin gegründet wurde, bietet den Kindern, die sonst in den Slums von Madras ihrem Schicksal überlassen wären, ein Dach über dem Kopf.
Waise und Halbwaise, aber auch Kinder sehr armer Familien werden ungeachtet ihrer Religionszugehörigkeit im Heim aufgenommen und erzogen. Ungefähr 300 Kinder im Alter von 3-16 Jahren finden hier eine sichere Unterkunft und Geborgenheit.
Mit Ihrer Teilnahme beim Löwenlauf helfen Sie aktiv - ohne Umwege und Verwaltungsaufwand kommen die Gelder dem Kinderheim direkt zugute.

Wir fuhren vom Lauftreff mit zwei PKWs. Bei mir waren noch Margita und Michael mit, bei Daniel waren Helge, Karl und Christoph als Mitfahrer dabei. da wir uns schon gegen 8.00 Uhr auf den Weg machten, waren wir rechtzeitig in Hachenburg und fanden auch noch ganz in der Nähe der Rundsporthalle einen Parkplatz. Um 11.00 Uhr fiel der Startschuß und ich versuchte, das Ganze verhalten anzugehen. Die permanenten Steigungen zu Beginn können dazu verführen, zu schnell Tempo zu machen - mit dem Effekt, dass auf den letzten Kilometern die Körner fehlen.
Einen langen Bericht will ich hier nicht verfassen, das können andere viel besser. (Zum Beispiel Daniel. Super-Bericht Daniel!!! - Nachzulesen in der HP des Hemsbacher Lauftreffs oder bei mir unter "Archiv Texte", in Laufreport.de soll auch noch was kommen.) Nur so viel: Ich lief lange Zeit in der Nähe der besten Frau mit MTB Begleitung. Allerdings war sie am Schluss standhafter als ich und hat mir 4 Minuten abgekauft. Da rächte sich dann bei mir doch der fehlende solide Unterbau mit genügend langen Läufen - aber das wußte ich ja schon vor Beginn. Hinzu kamen auch noch Muskelkrämpfe (habe ich sonst höchst selten!) die mich einfach immer wieder aus dem Tritt brachten. Mit 3.26:46:10 h und einem 2. Platz in der AK M 50 (vergangenes Jahr war es mit 3:30 der 3. Platz - wartet nur, wenn ich nächstes Jahr erst M 55 bin!!!) darf ich wohl zufrieden sein. Schön war in der Halle nach dem Lauf noch ein Gespräch mit einem Deutschlandläufer (Kap Arcona bis Lörrach)
#7, Puma blau, Marathon Hachenburg, 3:26:46:10, AK 2. Platz, 212 min, 43 km,P53 %,P 150, 2452 kal.

Freitag, 14.10.2005
#7, saucony neu, Viernheimer Wald, langsamer Dauerlauf, NM, 38 min, 7 km, P90%, P128, 342 kal

Donnerstag, 13.10.2005
#7, Mizumo, HP, Flugplatzweg, Wende, über Decia zurück, kurzer und schneller Lauf am NM, noch sehr warm: 35 min, 7 km, P99%, P142, 263 kal


Mittwoch, 12.10.2005
Lauf im Lorscher-/Viernheimer Wald ab Läuferparkplatz um 17.00 Uhr. Unterwegs Wolfgang, später auch noch Daniel getroffen und mit beiden jeweils ein Stück gelaufen. Es wurde mehr als zunächst angestrebt: #6, asics ebay, 95 min, 18 km, P91%, P134, 934 kal. Schöner Lauf, viele Läufer(innen) unterwegs, jetzt färben sich die Blätter mit Macht. 18.30 Uhr wird es kühl und feucht - und bald auch schon duster.

Dienstag, 11.10.2005
#7, puma blau, ab Zeilbergweg auf und ab, NM, wegen Spätnachmittags- und Abendterminen nur kurzer Lauf: 48 min, 9 km P68%, P136, 447 kal

Montag, 10.10.2005

Heute hat Daniel Geburtstag
Lauftraining: #7,Saucony neu, HP, Naturschutzgebiet, Weschnitzsiedlung, Dorf (13km-Runde), Spätnachmittag, läuft sehr gut, 67 min, 13 km, P99%, P139, 563 kal


40. Woche= (nur) 95 km

Sonntag, 09.10.2005
Am Nachmittag gegen 17.00 Uhr schaffe ich es, noch früh genug in die Laufschuhe zu kommen ohne die Befürchtung haben zu müssen, ein Lämpchen einsetzen zu müssen. Die neue Pulsuhr rechnet doch auch noch den Durchschnitt aus - bei 5 Knöpfen alles gar nicht so einfach auf Anhieb zu blicken.
#7, asics Jug. Viernheimer Wald kreuz und quer, zügig, 87 min, 17 km, P 96%, P133, 833 kal


Samstag, 08.10.2005
Heute kam mein bei ebay ersteigerter codierter Pulsmesser (Ciclo CP 11=10,31 Euro inclusive Porto, kann man nicht meckern), ein Edelteil. Am Nachmittag, nach einer Trauung habe ich ihn gleich ausprobiert und war sehr zufrieden damit. Zwar rechnet er nicht den Durchschnittspuls aus, wie mein alter CP8, sondern in Prozent die Aktivität in oder außerhalb der definierten Pulsfrequenz. Und die verbrauchten Kalorien rechnet er auch. (Ob das mal stimmt?)
Die Strecke: Heppenheim, neue Eisenbahnbrücke, Radweg, bei der Psych in die Weinberge, dann Bergtraining, bei der Kirche wieder ins Dorf. Supernova Khe mit #6, 53 min, 10 km, 533 kal


Freitag, 07.10.2005
Berglauf am NM mit #6, asics Jug. Von zu Hause Weinberge, Berg Hemsbach, Bernhardts 7 km Marathonrunde über den Kreuzberg in 39 min, über Mühlweg zurück nach Hause, 84 min, 15 km, P 134

Donnerstag, 06.10.2005
Lauf erst nach langem Arbeitstag (kam erst spät aus Karlsruhe zurück, viel Verkehr und viele Staus): #7, asics durango woman, HP - Decia - Dorf - mit Blinklichten. Sehr schnelle Runde o. P. 38 min, 8 km, ohne Pulsmesser.

Mittwoch, 05.10.2005
Vor dem Lauftreff schaffe ich es noch, in Hüttenfeld für 113,9 zu tanken. Auf dem Läuferparkplatz stehen zwar viele Autos, aber es sind keine Menschen zu sehen. Ich laufe 2 km vor. Als ich wieder bei der Schranke bin, kommt Wolfgang auf mich zu. 18.00 Uhr - niemand sonst zu sehen - laufen wir im 5.20er-Schnitt unsere 13 km. Dämmerung, als wir wieder auf dem Parkplatz sind. Wo waren die anderen Lauftreffler? - Es war trotzdem schön!
Alles auf einen Blick: NB alt mit #7, 15 km, 81 min, P 129.


Dienstag, 04.10.2005
#6, NB neu. Nach Einkauf bei Penny von dort über Sulzbach, Weinheim und zurück. NM, nicht zu schnell, Regeneration: 43 min, 8 km, ohne Pulsmesser.

Montag, 03.10.2005 (Tag der Deutschen Einheit)
Maximiliansau, HM im Regen und mit viel Wind. Ich habe zwar 1:34:30 nach Zieleinlauf gestoppt, aber die offizielle Zeit beträgt 1:34:43. Mein bisher schnellster HM, also nicht schlecht für mich, zumal ich ja inzwischen bald M55 bin. Im Einzelnen: Puma blau mit #7, Puls 151! Da hat es echt gepfiffen! Aufgeschrieben wird (da ist "warmlaufen" noch dabei): 100 min, 22 km.
Herr Heimburger, mein "Chef", lief heute ebenfalls in Maximiliansau, allerdings den Marathon, mit 3:32. Allerlei Achtung!!!


39. Woche=113 km

Sonntag, 02.10.2005
Erntedankfest und Zwillingstaufe (Fried/Ziegler). Alles sehr schön. Am Spätnachmittag, noch vor dem Konzert Schmitt-Kraepelin in unserer Kirche ein lockeres Lauftraining, wurde dann aber doch ein ziemlich flottes Läufchen: Mizuno, #6, NM, HP, Straße, Weschnitzsiedlung, Dorf, zügig. 51 min, 10 km, P131

Samstag, 01.10.2005
Dauerregentag, Konfirmandentag, Vorbereitung Erntedankfest. 16.00 Uhr noch immer Regen. Irgendwann will ich mal noch in die Laufschuhe! - Man wird sehen.
17.30 Uhr. Noch immer Regen: Nice Triax, o.E., Hemsbach Weschnitzsiedlung, Wind-Scheune, mit Steigerungen. 48 min, 10 km, P135

Freitag, 30.09.2005
#4, Puma ebay, Förster-Braun-Hütte mit Bernhard, den ich zufälllig traf, Richtung Weinheim, Birkenau. Unterwegs auf Manfred gestoßen, gemeinsam zurück. Schöner Herbstlauf mit genügend Berganteil (333 Höhenmeter hoch und eben so viele runter). 83 min, 15 km, P 132

Donnerstag, 29.09.2005 (Michaelistag)
#6, Asics woman, HP über Naturschutzgebiet, Weschnitzsiedlung, Wasserwerk, Laudenbach, abends. 72 min, 14 km, Puls 130

Mittwoch, 28.09.2005
Hat geklappt zum Lauftreff. Daniel war auch da. Kurz über Hachenburg geplaudert. Mit Helge sogar noch 2 km vorgelaufen, später 16 km mit Laufpartner (Wie heißt der bloß? Sein Schwiegervater heißt auch Fritz und wohnt in Heppenheim!) die traditionelle Runde. Erste Laubfärbung an Eiche und Ahorn. Schöner Lauf. Schnell bricht die Dämmerung herein.
Heute ein kleines Jubiläum: 28.000 km seit Laufbeginn am 01.11.1995 in Lauda.

Dienstag, 27.09.2005
Zeit ist knapp. Fahre mit dem Auto nach Hemsbach und parke im Zeilbergweg. Dann schön bergauf und bergab Richtung Weinheim und noch ein paar Schlenker. Alles in allem: Asics Jug. mit #7, 73 min, 13 km, P 130. Schöne Aussicht in die Rheinebene.


Montag, 26.09.2005
Am Nachmittag längst fälliger langer Lauf möglich: NB neu mit #6, 183 min, 33 km, Puls 127 durch den Lorscher-, Lampertheimer- und Bürstadter Wald. Wie gut, dass es dabei was zu hören gibt. Allein ist das Ganze doch ziemlich eintönig.
Jahreskilometer heute 3480. Noch Tausend mehr, dann habe ich so viele wie 2004 das ganze Jahr hindurch. Das könnte sogar zu schaffen sein.


Sonntag, 25.09.2005
Sonntagmorgen in Niederasphe in aller Herrgottsfrühe - alle schlafen noch - Lauf im Nebel. Aber schön. Zwei Rehe gesehen. Keinerlei besondere Schmerzen, nur ein bißchen wund von gestern.
Puma blau mit #7, 50 min, 9 km, o.P.

Samstag, 24.09.2005
Halbmarathon in Hanau-Rodenbach. Sehr gut organisierter Lauf, Beginn 14.30 Uhr im Wald auf befestigten Wegen, ziemlich flach, zum Teil im Schatten. Habe am Anfang die Zügel angezogen und konnte am Schluß noch schön überholen. Von 303 Finishern 71. Platz, M50 der 5. Platz.
Puma blau mit #7, 1:37:21 h. Puls um 145 - 150.

Nach dem Lauf sind wir zu Edith und Manfred nach Niederasphe gefahren.

Freitag, 23.09.2005
Nur am Nachmittag schnell möglich: NB neu mit #7, HP, Außerhalb, Weschnitzsiedlung, Dorf 55 min MDL, 11 km, P136. Hat ganz schön geschlaucht. Ob das morgen mit dem HM was gescheites wird?

Donnerstag, 22.09.2005
Kurzer Lauf nur bei Verzicht auf das Mittagessen möglich: Fila mit #5, 37 min, 7 km, P130, Heppenheim und zurück.

Mittwoch, 21.09.2005
Zwischen Konfirmandenunterricht und Vorbereitung ED-GD mit Vorbereitungsgruppe, leider zeitlich nicht mit Lauftreff möglich: HP-Runde und Decia, Supernova Khe mit #7, FS 73 min, 14 km, P 132. Heute 1 3/4 Jahre Streak.

Dienstag, 20.05.2005
Wegen Spätnachmittag- und Abendterminen Lauf am NM. Komme schwer in die Gänge. Ab Waldparkplatz: Saucony neu mit #7, Wald, 70 min, 13 km, Pulsdurchschnitt 130.

Montag, 19.09.2005
Büro, Gespräche, Geburtstagsgeschenk für Herrn Probst besorgen, Fielmann, Laufschuhkauf in Weinheim. Dann reicht es sogar noch für einen Flammkuchen auf dem Weinheimer Marktplatz. Über HP wieder nach Hause gefahren. Gartenarbeit: Buchenhecke radikal gestutzt und Laub entsorgt.

Am Abend langer Lauf ab Neuschloß, Wasserwerk, Bürstadter Tiergarten-Schneise, Lorsch, Mannheimer Weg und auf Lauftreffpfaden westlich, in der Dämmerung in Neuschloß und an der Straße entlang zum Parkplatz. Mit neuen NB-Schuhen (NM 765) aus der Vohrjahreskollektion für 60,00 Euro und #6, 136 min, 26 km, Puls 134.
Dass ich danach beim Auto in der Dunkelheit in Hundekacke getreten bin, war nicht so gut und hat einiges an Nacharbeit erfordert. (Ich will mich hier nicht über manche Hundehalter und manche Hunde auslassen, es gibt ja hin und wieder auch andere!)

Die hier fehlenden Tagebuchnotizen von September waren auf einmal in irgend welchen Daten-Abgründen verschwunden. Gesichert hatte ich natürlich nichts! Ich kann es nicht ändern: Fort ist fort!

Mittwoch, 31.08.2005
Es hat nach dem letzten Termin (Vorbereitung ök. GD in Oberlaudenbach) sogar noch zum Lauftraining gereicht. Ich konnte sogar noch vor Beginn 2 km vorlaufen. Dann Lauftraining mit einer 5er Gruppe (Bernhard, Andrea...), die ich wegen hochpolitischer Gespräche (und weil ich noch zwei weitere km zur 16er Runde brauchte, um nachher 20 km gutschreiben zu können) immer wieder mal zwischendurch verlassen und einen Schlenker drangehängt habe). Noch sehr heiß zu Beginn. Mizuno mit #7, Lorscher Wald (16er Runde), 108 min, 20 km, Pulsdurchschnitt 140.
370 km für diesen Monat, 3.060 km für dieses Jahr.

(Auch im Urlaub, von den verschiedenen Campingplätzen aus, bin ich jeden Tag gelaufen. So gab es viele neue und manchmal auch sehr schöne Strecken zu erleben.)

Dienstag, 30.08.2005
Lauf sehr spät (2 Taufgespräche, ein Krankenbesuch) vom Parkplatz an der Beckerschneise aus. Manuel läuft erst mit (10 km) und holt sich dann das Rennrad aus dem Kofferraum und fährt damit nach Hause, wobei er in Hüttenfeld Margita mit dem Rad trifft. (Er hatte am Morgen schon einen Berglauf hinter sich gebracht. Alle Achtung!) Ich laufe weiter, da ich heute 17 km laufen möchte: Adidas Lex (Supernova) mit #7 - die sind mit über 1.300 km jetzt aber wirklich ausgelutscht! 17 km, 91 min, Durchschnittspuls 136. Es ist schon mächtig duster auf dem letzten Stück und auf dem Parkplatz. Aber noch immer sind Leute unterwegs. Radfahrer ohne Licht gibt es auch.

Montag, 29.05.2005
Am Morgen E-Mail von Anselm: Monika und Gregor haben eine kleine Ann-Sophie. Gratulation.
Nach Büro, Kindergarteteam, Post... beginnt der "Pfarrersonntag" mit einer Radtour nach Heddesheim. Danach Gartenarbeit: Ein Teil der Glyzinie muss weichen, dafür ziehen wir den Weinstock höher zum zweiten Balkon.

Manuel kommt. Spät noch gemeinsamer Lauf im Lorscher Wald ab Neuschlosser Parkplatz. Manuel bringt mich ganz schön auf Trab: Mannheimer Schneise, Brodmerkel-Weg, Postweg, Wurzelweg: Fila#7, 59 min, 12 km, o.P. Es wird schon dunkel als wir in Laudenbach ankommen.


Sonntag, 28.08.2005

Da wir heute Abendgottesdienst haben, konnten wir am Morgen eine gemeinsame Radtour unterbringen:

Lauftraining noch vor dem Gottesdienst, obwohl es noch sehr heiß ist, gegen 16.00 Uhr: Adidas Supernova Khe. mit #7, 56 min, 11 km, davon 8 km unter 5,0. Durchschnittspuls 141, max. 153.

Auch heute wieder ein kleines Jubiläum: Mein 27.500ster Laufkilometer seit Laufbeginn am 01.11.1995.


Samstag, 27.08.2005
Predigtvorbereitung fertig, Beratungsgespräch, Goldene Hochzeit. Opa Heini kommt gegen 11.30 Uhr und ist zum Mittagessen da.


Am Spätnachmittag laufe ich meinen 3.000sten Jahreskilometer (27.490 km gesamt, 7633 km Streak):


Asics Duomax mit #6, Tempolauf, 82 min, 16 km Schulweg, Sulzbach, Freudenberg-Kläranlage, Weidsiedlung, Storchennest, Weschnitzsiedlung, Schlenker im Dorf.
So sah ich danach aus - ein typisches blödes Selbstauslöserbild im Garten. Was besseres fiel mir nicht ein, nachdem ich das Fotöchen die ganze Zeit mit mir rumgetragen und nichts "fotografierwürdigeres" gesehen hatte.


Freitag, 26.08.2005
Heute ging die Arbeit gut von der Hand und ich konnte mein Lauftraining schon vor dem Friedensgebet um 19.00 Uhr absolvieren. Es sollte mal wieder ein etwas längerer Lauf sein, und es wurden 24 km in 123 min mit Mizuno und #7 über Heppenheim, Autobahn-, Post- und Herrenbrücke, Sachsenbuckel, 4-km-Schneise im Lorscher Wald zum Läuferparkplatz, Radweg, Hüttenfeld, Weschnitzdamm. Hinter dem Wasserwerk noch schnell zwei Bilder gemacht - eines für gestern und eines für heute- und über die Weschnitzsiedlung mit einem weiteren Schlenker um die Decia nach Hause; also ehrliche 24 km!


Donnerstag, 25.08.2005
Kam heute erst spät in die Laufschuhe, da ich abends noch ein Brautpaar zum Traugespräch hatte. Nach einem ganzen Regentag noch immer regnerisch. Zwischendurch ein Regenbogen. Blühender Blutweiderich in der Nähe des Wasserwerks.

Lauf durch die Weschnitzsiedlung. Es ist schon fast dunkel als ich wieder zu Hause bin: New Balance mit #7, 52 min, 10 km, Pulsdurchschnitt 134

Mittwoch, 24.08.2005
Nach Büro, Telefonaten, EGZ-Handwerker, erste Schneisen für Gottesdienst, Gartenarbeit und sonstigem Gebrösel am Computer (Homepage) am Abend Lauftraining. Allerdings passt es nicht mit den Laufzeiten des Lauftreffs zusammen. Diesmal im Lampertheimer Wald mit Puma alt, #7, 68 min, 13 km. Nun fehlen nur noch 50 km zum 3000sten Laufkilometer in 2005. Vergangenes Jahr hatte ich um diese Zeit schon mehr Kilometer beisammen.


Dienstag, 23.08.2005
Gegen Abend laufe ich seit langem wieder mal im Viernheimer Wald: Waldparkplatz, Autobahnbrücke, Bunkerweg, Läuferpiste... und mit einigen Schlenkern, vorbei am Jägerhaus, zum Parkplatz zurück. Ziemlich zügig mit Asics Jug und #6. In 87 Minuten schaffe ich 17 Kilometer. Der Puls bleibt dennoch weit unten bei 133. Dem Wald sieht man die Jahreszeit an. Es geht allmählich auf den Herbst zu.


Montag, 22.08.2005
Inge, Yana und Elke hatten ein paar Tage bei uns im Haus Urlaub gemacht, während wir weg waren. Am Nachmittag fuhren sie wieder nach Wertheim zurück.
Lauftraining nach einigen Arbeiten in Büro, Haus und Garten am Spätnachmittag ab Zeilbergweg Hemsbach Richtung Weinheim, schöne Waldrunden mit entsprechendem Berganteil: Saucony neu mit #5, 77 min, 14 km, Pulsdurchschnitt 128 (Zwischendurch war er aber schon mal auf 155!) - Schöner Lauf bei angenehmem Klima.

- URLAUBSENDE -

Sonntag, 21.08.2005
Noch Stenay an der Meuse/Maas. Lauftraining ab 6.30 Uhr. Nebelbänke liegen über den Wiesen und dem Fluss, allmählich kommt die Sonne durch: Schön! Lauf mit Puma blau mit #7, 44 min, 8 km, ohne Pulsuhr.
Gemeinsames Frühstück bis 8.15 Uhr, dann machen wir uns allmählich fertig für eine letzte Sommer-Urlaubs-Radel-Tour.

Samstag, 20.08.2005
Umzug nach Stenay an der Meuse/Maas. Hier, in der Stadt der Biere, der Partnerstadt von Bitburg, finden wir einen wunderschönen ruhigen Campingplatz, von dem der Heimweg über Saarbrücken dann nicht mehr sehr weit ist (Nur 312 km wurden es am Sonntag.) Gedenkstätte 1914-1918 besichtigt.
19.00 Uhr Lauftraining: Puma blau mit #7, (die Asics-Schuhe sind noch immer nicht trocken!) 57 min, 11 km an der Meuse/Maas auf einem landwirtschaftlichen Weg durch die Wiesen. Schöner Abendlauf, danach duschen, Laufwäsche waschen und spontane Ameisenvernichtung im Zelt.


Freitag, 19.08.2005
Noch vor 7.00 Uhr Regen. Ich fahre trotzdem mit dem Rad zu Bäcker und kaufe leckeres Brot ein. Frühstück im Zelt. Bis 8.15 Uhr schreibe ich Tagebuch nach.
Zwangsruhe im Regen.
Dann hält mich nichts mehr und ich mache mein Läufchen für heute: erst im Niesel-, dann im Platzregen, am Angelsee, an der Aisne und auf der Straße durch die Dörfer: Asics woman (ob die jemals wieder trocken werden?) mit #6, 62 min, 12 km, Puls 128. Trotz alledem ein schöner Lauf.
Nach einer heißen Dusche - heute passt die Temperatur - bleiben nur noch das Zelt und der Schlafsack als angemessener Betätigungsort übrig. Irgendwann baue ich mit einer Plane ein Regendächle. Da drunter gibt des dann Mittagessen mit Seeblick.


Donnerstag, 18.08.2005
17.30 Uhr, nach 85 km, zum Teil über die Höhen und viel im Wald von Compiegne, sind wir wieder beim Zelt.


Viel Schweiß wurde heute vergossen! Gegen 18.00 Uhr mache ich mich zum Lauftraining auf: Asics woman mit #6, Gehpausen werden am Schluss notwendig. Es ist noch sehr heiß und ich bin wohl - trotz trinkens - dehydriert von der vorherigen langen Radtour in der Sonne. Laufe an der Aisne bis Vic sur Aisne, 64 min, 11 km, 141 Pulsdurchschnitt. (Einem kleinen Mädchen das Bikini-Oberteil nachgetragen, das sie unterwegs verloren hatte. Erste und einzige gute Tat heute.) Die Dusche ist zu heiß und lässt sich nicht verstellen – und ich glühe doch eh schon! Dann Abendessen, regenerieren. Neue nette Nachbarn aus Waiblingen mit zwei halbwüchsigen Kindern kommen an. Jetzt ist – mit den Pforzheimern vor uns - alles fest in deutscher Hand!


Mittwoch, 17.08.2005
Umzug nach Attichy (Partnerstadt von Einhausen!) wunderschöner Platz am See. Ganz in der Nähe fließt die Aisne. Hier wollen wir mal drei Nächte lang bleiben
19.00 Uhr beim Zelt, zuvor waren wir in Soissons (Anschluss von vorigem Jahr), 58 km mit den Rädern waren das für heute. Zuvor sind wir aber auch noch vom 160 km entfernten Rouen nach hierher umgezogen.
Margita duscht, ich mache mich fürs Lauftraining fertig: Puma blau mit #7, im Ort und später die D16 hoch und wieder runter, 59 min, 11 km, o.P.

Dienstag, 16.08.2005
Campingplatz in Rouen 19.00 Uhr Lauftraining. Fällt zunächst schwer, wird dann aber schön: schnelles Fahrtspiel mit viel Berg (D7 Serpentinen) Puma blau mit #7, 52 min, 10 km, Pulsdurchschnitt 134.


Montag, 15.08.2005 (Maria Himmelfahrt)
Noch vor 17.00 Uhr beim Zelt. 70 km mit den Rädern entlang der Seine und über die Höhe liegen hinter uns. Ebenso die Übequerung der Seine über die große Brücke (Pont du Brotonne) auf einer schmalen Fahrspur neben den vielen Autos. Auf dem Campingplatz Tee- und Lesepause. Um 18.00 Uhr mache ich mich - trotz Hitze - zum Lauftraining auf (entlang der Seine bis Pont du Brotonne.). Allerdings muss ich bei einem Brückenpfeiler die Stoppuhr anhalten und die Pflaumen von heute wieder hergeben. Merke: Pflaumen und anschließendes Lauftraining harmonieren nicht. Ein Stündchen gelaufen, genau 57 min, 11km, Puma blau mit #7, Puls 132.


Sonntag, 14.08.2005
Ortswechsel.

Wir sind jetzt in Notre Dame de Bliquetuit la Mailleraye sur Seine. Schöner Campingplatz ganz nahe an der Seine. 19.30 Uhr, nach 66 km mit dem Rad, Lauftraining an der Seine (Seine-abwärts): Puma blau mit #7, 52 min, 10 km. Sehr schöner Lauf. Und es gibt vieles zu sehen.

Samstag, 13.8.2005
Einr richtiger Gockel und ein piepsendes Handy (Akku bald leer!!!) wecken mich früh. Daher auch endlich mal wieder zeitig aufgestanden zum Lauftraining (kurz nach 6.00 Uhr, noch neblig und frisch). Schöner Sonnenaufgang gegen 7.00 Uhr. Puma mit #7, 55 min, 10 km, ohne Pulsmesser Richtung Gonneville durchs Feld. Ein Flachsfeld leuchtet in der Morgensonne "wie pures Gold".


Freitag, 12.8.2005
Ortswechsel: Campingplatz auf ehemaligem Bauernhofgelände, noch vor Le Havre. Lauftraining gegen 18.30 Uhr: Puma blau mit #7, Feldwege Richtung le Havre, 78 min, 15 km, Pulsdurchschnitt 135. Schöner Lauf, habe immer wieder noch mal einen Schlenker drangehängt.

Donnerstag, 11.08.2005
7.00 Uhr Lauftraining: Berg, Klippen, Dorf, Strand, Straße: Puma blau mit #7, 43 min, 8 km, o. P. - Ein kleines Jubiläum: 600 Tage 'täglich laufen'


Mittwoch, 10.08.2005
In St. Pierre en Port auf einem weiteren Campingplatz angekommen. Gegen 17.45 Uhr, nach vielen Radelkilometern, Lauftraining bei Affenhitze: Puma blau mit #7, FS mit Berg und Tal, Fußweg und Straße, 55 min, 10 km, Pulsdurchschnitt 136.

Dienstag, 09.08.2005
6.30 Uhr aufgestanden. Kurzes Lauftraining am Strand und durch St. Aubin (28 min, 5 km, Asics woman mit #6, ohne Pulsuhr).

Montag, 08. August 2005
In St. Aubin, nach Umzug und schönem Radeltag gegen Abend Lauftraining bis 19.30: 60 min, 11 km, Pulsdurchschnitt 136, noch ziemlich heiß, trotzdem schön, durchs Feld und auf der Straße, vorbei an einem umgekippten Kartoffelanhänger. Die Menschen sind mit PKW’s und Tüten voll im Einsatz, um möglichst viel von dem „Strandgut“ nach Hause zu schaffen.

Sonntag, 07.08.2005
Nach über 70 harten Radkilometern (dabei 1700 Höhenmeter rauf und wieder runter) um 17.30 Uhr Lauftraining auf Nebenwegen und wenig befahrenen Straßen. Glücklicherweise gibt es zwischendurch immer wieder mal schattige Abschnitte: Asics woman mit #6 im Tal der Yvers, 72 min,14 km, Pulsdurchschnitt 134.

Samstag, 06.08.2005
Nun auf dem Campingplatz in Eu-Touffreville. Lauftraining um 7.00 mit Asics woman #6, o.P. Berg und Tal auf menschenleeren und fast autofreien Sträßchen., 44 min, 8 km. Schöner Lauf mit ersten Sonnenstrahlen.

Freitag, 05.08.2005
Regen am frühen Morgen. 6.00 Uhr aufgestanden und zum Lauftraining fertig gemacht. Es wird ein Lauf wieder am Strand, ähnlich wie gestern. Am Schluss der Trainingseinheit laufe ich bei Regen: 62 min. 11 km, Puma blau mit #7. Danach heiße Dusche. Im Zelt den Regen genossen.

Donnerstag, 04.08.2005
Gegen 17.00 Uhr, nach einer anstrengenden Radtour ist das tägliche Lauftraining angesagt. Es werden heute 12 km in 62 min, Puls 136, Puma blau mit #7. Schöner Lauf auf Strandstraße und auf Nebenwegen. Auf dem Rückweg bekomme ich allerdings ziemlich Gegenwind zu spüren.

Mittwoch, 03.08.2005
Lauftraining am Morgen, diesmal nehme ich einen anderen Kanal dran (Canal du Nord), bis zur Schleuse und zurück, 44 min, 8 km – das reicht für heute. Schließlich sind wir ja im Urlaub und nicht auf der Flucht.

Dienstag, 02.08.2005
Arloix, Canal de Sensee: Lauftraining nach Radtour um 17.00 am Kanal, zunächst auf der linken (besseren) bis zur Brücke, dann den Kanal überquert und auf der anderen Seite zurück: 13 km in 65 min. Mit Schiffen um die Wette gelaufen.

Montag, 01.08.2005
Nach Abendgottesdienst und PKW beladen von 0.00 Uhr bis 0.38 Uhr Lauftraining: 7 km, HP Krankenhaus und zurück, um am ersten Urlaubstag mit dem 'täglich laufen' nicht in Druck zu kommen. Schöne kurze Nachtrunde! Sollte ich öfter mal machen.

Lauftagebuch Sommerurlaub 2005 Frankreich

22.08.2005: Wir sind wieder da! 600sten Streak-Tag und 7.500sten Streak-km im Urlaub "gefeiert".
Ausführliches Urlaubstagebuch bei myblog.de/margita


31.07.2005: Solltet Ihr in nächster Zeit hier nichts Neues vorfinden, dann liegt das daran, dass ich mich zusammen mit Margita, meinen Laufschuhen, unseren Rädern und dem Zelt (überwiegend) in der Normandie herumtreibe. Drei Wochen sind geplant, ich muss endlich den alten Urlaub aufbrauchen.


Sonntag, 31.07.2005
Da heute Abendgottesdienst, wieder mit Manuel am Morgen gelaufen: 63 min, 12 km, Puls 138, Asics Jug neu mit #7. Noch wenig Hunde unterwegs. Lauf über Vereinsheim Kaninchenzüchter, Hexentunnel, Wiesensee, Radweg bis Weschnitzdamm, Hasenweg, Grenzweg, Weschnitzsiedlung, Laudenbach. Schon schön warm.

Samstag, 30.07.2005
Lauftraining am Morgen mit Manuel zusammen: Puma blau mit #7, 9 km, 48 min, Puls 130, Weschnitzsiedlung, Wasserwerk, Hemsbach.
Danach nach Oberbaldingen, Opas 87. Geburtstag nachgefeiert. Nach dem Mittagessen Wanderung auf dem Wartenberg mit Blick auf die junge Donau. Beim Kapuziner sogar zwei Hirsche gesehen, allerdings gab es kein Bild. Die waren zu schnell.

Freitag, 29.07.2005
Leider reicht es am morgen nicht mehr, also laufe ich am Nachmittag gegen 16.00 Uhr im Viernheimer Wald. Erst mal fällt es um diese Zeit ziemlich schwer, aber um 19.00 Uhr muss ich noch einmal antreten, danach noch ein bißchen mit Margita und Manu zusammen sitzen; denn morgen sind wir in Oberbaldingen um Opas Geburtstag nachzufeiern.
84 min, 16 km, Puls 137 (es ist doch ziemlich schwül und warm, das wirkt sich gleich auf die Pulsfrequenz aus) mit NB und #6. Unterwegs Hörbuch mit MP3-Player gehört (Follett, der dritte Zwilling).

Donnerstag, 28.07.2005
Wegen der Kuratoriumssitzung um 18.00 Uhr im Rathaus und einem weiteren Termin (v. Ayx) laufe ich bei größter Hitze und Schwüle im Hemsbacher Wald bergauf und bergab.
Allerdings auch nur 50 min, 9 km, Durchschnittspuls 132 mit Puma alt und #7. Bergauf kein Problem, Gefällstrecken verursachen Schmerzen.

Mittwoch, 27.07.2005
Schulgottesdienst, Schulfeier mit Verabschiedung der Viertklässler. Ja, wenn man die vier Jahre lang unterrichtet hat, ist das ein richtiger Abschied.

Lauftraining am Abend mit dem Lauftreff: NB mit #7, 72 min, 13 km, Pulsdurchschnitt 138. Noch sehr schwül-heiß. Dennoch schön, sich wieder mal zu sehen.

Dienstag, 26.07.2005
Nach einem Schulvormittag lag ein dicker Brief im Briefkasten mit dem neusten Bild von Yana.
Da ich heute noch einen Abendtermin habe, will ich irgendwann nach einem ebenfalls noch anstehenden Traugespräch eine kleine (!!!) Runde laufen. Die 21 km gestern waren mehr als genug für meine derzeitige Verfassung.
Mit mizuno (neue Schnürtechnik wegen Druckstellen) und #6 lief ich 38 min, 7 km, Durchschnittspuls 138. Jetzt auch noch Rückenschmerzen. Zu blöd auch.

Montag, 25.07.2005
Trotz "Pfarrersonntag" volles Programm. Allerdings schaffe ich es, am Nachmittag, zusammen mit Manuel und auf den Rädern zum Fahrradhändler nach HP zu fahren und einiges für sein Rennrad einzukaufen. Danach Weiterarbeit für Schülergottesdienst, später Lauftraining gegen 18.15 Uhr: 110 min, 21 km, puma blau neu mit #7 nach HP, Postbrücke, Herrenbrücke, Lorsch, Nonnenkloster, Hüttenfeld, Hasenweg, Weschnitzsiedlung, Dorfrunde: 21 km!!!=HM. Es geht wieder, wenn auch ab km 12 die Schmerzen allmählich wieder spürbar wurden.

Sonntag, 24.07.2005
Ganztägige Begegnung der beiden Chöre in Lauda: Abfahrt 7.00 Uhr, Gottesdienst - ich bin für die Predigt zuständig. Carsten, Inge und Yana besuchen uns auch. Das war ganz toll!

Nach dem Mittagessen und vielen Gesprächen: Fahrt nach Dittigheim. In Dittigheim: Führung durch Emil Höninger, Orgelkonzert Uli Lauer, Abschluss Chor Laudenbach. Nach Stärkung vor der Kirche: Heimfahrt über den Odenwald, Abendessen bei Fürth.
21.15 Uhr Lauftraining. Es ist regnerisch und fast dunkel, bis ich von der kleinen HP-Runde über die Decia-Strecke zurück komme: 39 min, 7 km, o.P-asics Supernova Khe, o.E.

Samstag, 23.07.2005
Geburtstagsbesuch bei Frau Süß (80.), Predigtvorbereitung für Gottesdienst in Lauda zur Begegnung der Kirchenchöre/Gemeindeausflug.
Schon am Nachmittag gegen 15.00 Uhr Lauftraining im Viernheimer Wald. Lief ganz gut: asics woman mit #7, 86 min, 16 km, Puls 128. Kein einziger Läufer unterwegs, Nur Radler, Spaziergänger, Reiter(innen) und Militär.


Freitag, 22.07.2005
Nach RU kurzes Lauftraining vom Haus aus: Fila mit#7, HP, Bruchsee, Decia, Dorf - 9 km in 50 min, Durchschnittspuls 130. Schmerzen stärker als gestern. Danach Ludwigsburg Diplomübergabe von Manuel. Carsten war auch da. Spät nach Hause gekommen.


Donnerstag, 21.07.2005
Strahlend blauer Himmel, viel Wind. An der Südspange wird feste gebaut. Vor der Kirchengemeinderats-Sitzung noch Lauftraining: Saucony neu mit #7, 75 min, 14 km, Pulsuhr vergessen. Schöner Lauf im Lorscher Wald (mal wieder den Brodmerkel-Gedächtnis-Weg gelaufen). Windig. Wenige Läufer unterwegs.


Mittwoch, 20.07.2005
Lauftraining leider nicht mit dem Lauftreff, da ich noch einen Abendtermin habe: Gegen 17.15 Uhr, HP, Postbrücke, Naturschutzgebiet, Weschnitzsiedlung. Ich komme noch vor dem großen Regen zu Hause an. Mit asics Jug neu und #7, 69 min, 13 km, Pulsdurchschnitt 130. Die Schmerzen beginnen zwar ab km 5 wieder, es ist aber kein Vergleich zu vor einer Woche. Ich denke mal, es geht aufwärts!

Dienstag, 19.07.2005
Nach dem Religionsunterricht hat es gerade noch für ein kleines Bild von unserer Kirche gereicht. Aus dieser Perspektive habe ich sie noch nie bewußt gesehen. Dann hat es aber auch schon wieder geregnet. Das zweite mal für heute. Für den Garten - sagt Margita - sei es zu wenig. Mir reichts aber schon.
Am Nachmittag wieder Beerdigung.

Lauftraining gegen 18.00 Uhr im Lorscher Wald: mizuno mit #7 (harmoniert nicht), 49 min, 9 km, ohne Pulsmesser, zügig. Gestern ging es besser!

Montag, 18.07.2005
Heute habe ich die neuen Einlagen in Weinheim abgeholt. Gemeinsam sind wir danach noch ein wenig mit dem Rad weiter gefahren. Es wurde auch diesmal wieder ein Rad-Marathon. Nach der Massage - ich habe das Gefühl, es wird mit dem Ischias und dem Glut.max. allmählich besser - gegen 19.00 Uhr Lauftraining im Lorscher Wald: Puma blau mit #7 (meine neuen Einlagen), 50 min, 9 km. Ging, wenn auch die Schmerzen am Schluss wieder mächtig da waren, aber danach sind sie schneller abgeklungen als die Tage zuvor. Jetzt nur nicht zu schnell wieder Kilometer machen. Und wenn es diese Woche auch nur mal 45-50 km werden, kann ich damit auch leben. Hauptsache es wird wieder!

Sonntag, 17.07.2005
Nach Gottesdienst und Mittagessen fahren wir gemeinsam -Margita und ich - eine kleine Runde mit dem Rad. Es wird sogar ein ganzer Rad-Marathon (42,195 km). Dabei schöne Bilder gemacht. Zum Beispiel: Johanniskraut in voller Blüte:
Am Abend: Lauftraining, fällt schwer, da Schmerzen. Mit Adidas Supernova neu, Khe, o.E. = 33 Minuten, 6 Kilometer, gegen 18.00 Uhr, noch sehr warm, HP, Decia, Laudenbach. Pulsdurchschnitt 136. Nur 57 Wochenkilometer.
Meine homöopathischen Versuche scheinen allmählich zu greifen. Darüber aber (bei Erfolg!) erst später!!!


Samstag, 16.07.2005
Hochzeit (Schulz/Dattner aus Kaiserslautern, die Brauteltern stammen aus Hemsbach, die Mutter ist die Schwester von Dr. Roßdeutscher) und Kindergarten-Sommerfest. Der Planet sticht gewaltig und alle Welt schwitzt wie verrückt. Aber wir wollten ja schließlich auch einen "richtigen" Sommer haben.
Die 5 Kilometer laufen ging erträglich, leider danach wieder stechende Schmerzen bis ins Knie. Das ist schon sehr belämmernd, das Ganze!
asics Jug. neu mit #5, 27 min, 5 km, Durchschnittspuls 129. Noch sehr warm gegen 19.00 Uhr.

Freitag, 15.07.2005
Auch heute ist es schon wieder Abend als ich die Laufschuhe anziehe. Allerdings will ich in nächster Zeit sowieso nur kurze Strecken laufen, in der Hoffnung, dass sich meine Schmerzen lösen meine "Laufmaschine" endlich wieder rund läuft. Auch will ich meine Serie von inzwischen über 570 Tagen nicht unbedingt gerade jetzt reißen lassen. (2 km müssen es mindestens sein, laut deutschem Streaker-Ehrenkodex (In Amerika reicht eine Meile). Mein persönlicher Ehrenkodex sieht einen 1/10 Marathon vor, also mindestens 4,2 km, was dann praktisch auf 5 km hinausläuft.)
Saucony neu mit #1, 5 km, 28 min: Unterführung, Richtung HP, Decia, Dorf. Die Weizenernte ist in vollem Gang.

Donnerstag, 14.07.2005
Das war wieder ein langer Tag. Hinzu kam, dass der monatliche Pfarrkonvent diesmal bei uns im Gemeindezentrum stattfand. (Thema: Trauerbegleitung von Eltern, die ein Kind verloren haben... Wie begraben Eltern ihre Hoffnungen... Sternengarten in Mainz...) Ich hatte die Schlussandacht zu halten. Da sie Interesse fand und von einigen angefordet wurde, habe ich sie auch unter www.myblog.de/margita bei meinen Predigten eingestellt. Hier ein Bild von der gestalteten Mitte einer der Referentinnen:

Aber die Trauung für Samstag habe ich danach noch vorbereitet, morgen ist noch ein Beerdigungsgespräch, dann muss ich endlich an die Sonntagsvorbereitung drangehen. Lauftraining - ich wollte doch noch unbedingt 10 km hinbekommen - gegen 20.00 Uhr mit Puma alt, #6, Hemsbach, Wiesensee, Weschnitzsiedlung, Laudenbach, Dorf: 10 km, 55 min - aber sehr schmerzhaft. Doch ich habe mein Ziel erreicht: Heute meinen 27.000sten Laufkilometer geschafft!!! (Seit dem 01.11.1995, meinem Laufbeginn.)

Mittwoch, 13.07.2005
Die Schmerzen sind tagsüber erträglich, zumindest nicht schlimmer als gestern. Ich schaffe es sogar pünktlich zum Lauftreff, und bin erstaunt, dass Andrea mich nach meinem Ischias befragt. (Woher sie das nur weiß?) Mein Erstaunen ist unbegründet, schließlich habe ich ja selbst in meinem Lauftagebuch darüber berichtet. Aber, dass außer meinen Streakern da noch viele reinschauen, hätte ich nicht vermutet. Dafür gibt es jetzt aber auch ein von der Homepage zu Bernhards Marathon geklautes Bild von Andrea (und Bernhard) hier bei mir zu sehen:
Lauftraining: Puma blau mit #6, 73 min, 14 km, Durchschnittspuls 137. Sehr schwül. - War wohl doch ein bißchen zu schnell - oder zu weit?

Dienstag, 12.07.2005
Als ich nach der Beerdigung von heute nach Hause kam, flog gerade ein Zeppelin bei uns übers Haus.
Lauftraining erst kurz vor 20.00 Uhr möglich. Noch immer heiß und schwül. Kurze Runde HP, Decia. Starke Schmerzen, deshalb nur 7 km: Asics Jug mit #5, 38 min, 7 km Durchschnittspuls 131.

Montag, 11.07.2007
Ganztägige Rel.-Päd-Tagung in Mannheim. Danach wie erschlagen. Es fällt schwer, gegen 18.30 in die Laufschuhe zu steigen. Bergtraining ab Zeilbergweg. Schöne Aussicht auf Niederliebersbach und den Odenwald.
Die Schmerzen sind beim Bergablaufen am Schlimmsten.

Aber da ist ja - bei meiner Heimkehr - mein Retter in höchsten Nöten auch schon tätig geworden: Dem harryschleicher sei Dank! Er hat mir per E-Mail einen guten Rat zukommen lassen. Das finde ich enorm, dass er sich mein Geschreibsel durchliest und dann auch noch gleich überlegt, was da zu machen sei. Danke Harry!!! (Ich werde das heute noch ausprobieren!)

57 min, 10 km, Mizumo # 6, Bergtraining mit Spitzen bis 167 Pulsschlägen pro Minute. Das gibt es bei mir selten!

Sonntag, 10.07.2005
Als ich gegen 16.30 Uhr loslaufen wollte - schon umgezogen und hochmotiviert - fing es in Strömen zu regnen und zu gewittern an. Als es nur noch leicht regnete bin ich losgelaufen; denn heute ist um 17.00 Uhr noch das Musical von unserem Kinder- und Jugendchor. Zwischendurch hat es noch zwei Mal kräftig gegossen. Nach 5 Kilometern hat es mir gereicht. Zu über 80 Wochenkilometern hat es dennoch gereicht - ein andermal wieder mehr!
Adidas Lex mit #4, 28 min, 5 km, o.P. Schmerzen am Anfang immer am schlimmsten.
Auf der Homepage des LT Hemsbach habe ich noch ein schönes Bild von Michael entdeckt (Biel, 100km, M60!!!- 10 Stunden!!!). Michael, Du bist eine Wucht!

Samstag, 09.07.2005
Nach Konfirmanden-Vormittag, Mittagessen, dann Gottesdienst- und schon ein wenig Beerdigungsvorbereitung (und da ich noch einen Abendtermin habe) steige ich gegen 17.00 in die Laufschuhe. Lauf im Lampertheimer Wald mit mizuno, #3, 72 min, 14 km, 128 Durchschnittspuls. Der Ischias meldet sich wieder vernehmlich. Gut gedehnt. Irgendwann wird das wieder?!

Freitag, 08.07.2005
Nach einem langen Arbeitstag mit Schule, Beerdigung, Massage, Beerdigungsgespräch, Friedensgebet, Vorbereitung Konfirmandentag... komme ich nach 20.00 Uhr in die Laufschuhe. Heppenheimer Runde über Weschnitzsiedlung (nach dem Regen heute ist es jetzt trocken): Asics woman #3, 57 min, 11 km, 129 Puls (verschiedene Pulsuhren getestet, anscheinend ist mein Puls bei normalem Lauftraining inzwischen sehr niedrig, trotz annehmbarer Geschwindigkeit).
Laudenbach bekommt einen Verkehrskreisel!!! Die Südspange zweigt von der B3 vor dem Dorf in einem neuen Verkehrskreisel ab - wenn alles fertig ist.

Donnerstag, 07.07.2005
Anstrengender Tag. Zwei Beerdigungen stehen an, KU-Tag, Jubiläum Oberlaudenbach... Kurzer Lauf nach 19.00 Uhr mit Fila und #1 (Das harmoniert nicht miteinander): Hemsbach Schulweg, Weschnitzsiedlung, Dorf=10 km in 52 min, Puls - wenn das stimmt - 128 Durchschnitt.
Auf dem Schulweg sind schon die ersten Brombeeren reif.

Mittwoch, 06.07.2005
Erste Massage. Das tut auf jeden Fall gut. Seit langem wieder mal mit dem Lauftreff unterwegs. Erst allein mit einer jungen Läuferin ;-) (Ich weiß noch nicht mal wie die heißt!) dann kommt Jens auf den letzten fünf Kilometern dazu. Duomax ebay,mit #6, 84 min, 16 km, Puls etwa 136 im Durchschnitt, wenn der Pulsmesser stimmt.

Dienstag, 05.07.2005
War heute sogar beim Orthopäden. Hab' mich lange geziert. Der läuft glücklicherweise selbst auch (Dr. Schneider, Heppenheim) und hat mich nicht gleich dazu verdonnert, mich erst mal zu schonen. Woher die Schmerzen kommen? Er macht Nerven in einer Knochenfuge verantwortlich. Jetzt gibt es Massagen. Mal sehen. SDL Nice Triax ohne Einlagen, 57 min, 11 km, o.P. - Die Weizenfelder sind reif zur Enrte. Gerste steht schon kaum mehr welche. Der Mais kümmert meist vor sich hin. Dem war es in der entscheidenden Phase wohl zu trocken.


Montag, 04.07.2005
Zu einem richtigen Pfarrersonntag reicht es heute nicht (Büro, Telefonate, Besuch...), aber wir kommen doch noch zu einer kleinen Radtour weg (Birkenau, Fürth) und speisen draußen beim Chinesen in Fürth, bei dem man nun auch draußen im Garten Essen bekommt. Margita klaut mir von meinem dunklen Hefeweizen den Schaum.

Über HP nach Hause, kurz vor Laudenbach dicke Regentropfen. Nach dem Rasen mähen fängt es richtig zu schütten an.
Lauftraining gegen 17.00 Uhr im Lorscher Wald - und wieder gibt es Wasser satt von oben. Auch die Schuhe sind nach einer halben Stunde pitschnass. Trotzdem schön! Adidas Jug#6, 72 min, 14 km. Schmerzen. Pulsmesser spinnt zwischendurch. Muss wohl mal die Batterien wechseln.

Sonntag, 03.07.2005
Nach Gottesdienst, Geburtstagsbesuch, Mittagessen, Radtour und Verabschiedung mit Konzert (Hemsbach, Frau Schmidt-Kraepelin) mache ich mich nach 20.00 Uhr zu einem kleinen Läufchen auf: adidas woman mit #6, 39 Minuten, 7 Kilometer, Durchschnittspuls 130. Schmerzen.Es ist noch sehr warm, aber angenehm.

Die Wiesen sind gemäht, das Heu ist eingefahren. Schöner Wolkenhimmel über Heppenheim

Samstag, 02.07.2005
Sehr gute Klausurtagung in herrlicher Umgebung (Schloss Beuggen bei Basel). Nachdem wir aber in der Nacht noch lange in gemütlicher Runde beisammen waren, bin ich am Morgen zu faul zum Lauftraining. Erst nachdem ich wieder in Laudenbach angekommen (17.00 Uhr) und meine Sonntagsvorbereitung (Predigt...) abgeschlossen war, mache ich noch ein Läufchen: Weschnitzsiedlung, Hasenweg, Weschnitzdamm, Storchennest, Treiber-Hof, Weschnitzsiedlung: Mizuno #5, 82 Minuten, 15 km. o.P.
Der Ischias meldet sich wieder. Muss wohl kräftig dehnen. Sitzen bekommt mir nicht!

Freitag, 01.07.2005
Kurzer Lauf vor dem Frühstück (5.30 Uhr), da ich nach der Schule gleich in den Zug springen und nach Beuggen zur Klausurtagung der Pfarrvertretung muß. Wer weiß, ob dann heute Nacht noch ein Läufchen möglich wäre. Leider macht mir mein linker Ischias zu schaffen. Adidas focalII mit #3, 28 Minuten, 5 Kilometer bei Nieselregen. In der Nacht hat es kräftig geschüttet.
Juli 2005

Juni 2005

Donnerstag, 30.06.2005
Erst am Abend in die Laufschuhe:Saucony neu mit #4, 70 Minuten, 13 Kilometer. Heppenheimer Runde über Stellfalle Weschnitz. Schon wieder ein Monat vorbei!

Mittwoch, 29.06.2005
Unser Hochzeitstag (der 32.). Wir nehmen uns nach drei Stunden Büro frei und radeln - in Laudenbach regnet es leicht -von Neuschloß aus nach Worms. Dort Mittagessen, Weiterfahrt bis gegenüber Gernsheim. Zwischendurch im Rhein gebadet. Mit der Fähre übergesetzt. Vorbei an Biblis. Dann gibt es Regen und Gewitter. Wir müssen mehrfach unterstehen und sind erst gegen 19.30 Uhr zu Hause. Dann auch hier Gewitter. Lauftraining nur kurz bei Gewitter rund um Laudenbach: Puma alt mit #5, 36 Minuten, 7 Kilometer zügig. Großen Spaß macht es allerdings nicht

Dienstag, 28.06.2005
Lauftraining am Abend. Myblog hat mich heute Nerven gekostet - auf einmal war die Startseite weg und konnte nicht mehr repariert werden. Notdürftig selbst eine gebastelt. So sieht sie dann auch aus. Aber es funktioniert wenigstens.
Die ersten Gerstenfelder werden schon gedroschen. Es riecht nach Getreide. Das Wetter ist heiß und schwül. Mit adidas Supernova Khe. o.E. gelaufen. 70 min, 13 km, Puls 136. Pulsuhr spinnt.

Montag, 27.06.2005
Erst am Abend ist ein Läufchen möglich, es immer noch schwül. NB mit #6, 80 Minuten, 15 Kilometer. Es fällt mir leichter einen 5er Schnitt zu laufen als langsam zu traben. Puls ca 135, die Pulsuhr spinnt.

Sonntag, 26.06.2005
nach einem wunderschönen Radeltag, am Schluß noch im Twistetal, kleiner Lauf vor dem Zeltabbau: Saucony alt mit #3, 44 min, 8 km, o.P., auch Steigungen dabei, der Lauf von gestern steckt nmir noch in den Beinen.

Samstag, 25.06.2005
Nach 70 km Rad bergauf und bergab, Sonne, Regen, schönen Aussichten... z. T. auf dem Diemel-Radweg. Bei der Trendelburg (Rapunzelturm) waren wir auch wieder einmal, im Tal davor gab es eine Begegnung der anderen Art:

Rückkehr zum Zelt im Regen, gegen 17.00 nach Breuna. Startunterlagen für den 18. Breunaer Volkslauf abholen, ein bißchen einlaufen. Gute Stimmung trotz Nieselwetter. Der Lauf (ab 18.10 Uhr), ein Wald-Halbmarathon mit knackigen Steigungen noch bis ins letzte Drittel, ist trotz Regen und nicht immer leicht zu laufenden Waldwegen ein tolles Erlebnis. Da ich nicht wußte wie mir die 70 km Rad in den Knochen stecken, bin ich es moderat angegangen und konnte dann aber auch bis zum Schluß noch überholen. Meine Zeit - eine offizielle habe ich noch nicht: 1:42:30 (Puma blau mit #6)

Freitag, 24.06.2005
Lauftraining nach Freitagsarbeit und Fahrt nach Warburg mit vielen zähfließenden Autobahnabschnitten (4 Stunden für 200 Kilometer). Freies Wochenende. Zeltaufbau auf dem Campingplatz in Warburg. Kleines Lauftraining (Intervall): Saucony alt mit #3, 7 km in 36 min, o.P.

Donnerstag, 23.06.2005
Lauftraining nach 20.00 Uhr, noch immer schwül, fällt schwer, geht dann aber doch ganz zügig. Adidas Supernova neu o.E. - 61 min, 10 km, Pulsdurchschnitt 131. Es riecht nach Heu und reifendem Getreide.

Mittwoch, 22.06.2005
Eigentlich war ich für heute ja schon gelaufen, auch wenn es nur 3 km nach 0.00 Uhr waren. Aber dann hat mir doch was gefehlt, nachdem ein langer Arbeitstag hinter mir lag und ich drehte noch eine kleine Runde (10 km) in der Dämmerung (siehe Bild: Blick von der Weschnitzsiedlung zum Weschnitzdamm bei Sonnenuntergang)

Was heute unter vielem anderen noch war: Ein Spezialunternehmen hat uns bei der Kirche die Dachrinne am Turm saniert. Das ging alles ohne Gerüst und kostet so nur ein Bruchteil dessen was sonst fällig geworden wäre.

Dienstag, 21.06.2005/Mittwoch, 22.06.2005
Tagsüber sehr heiß. Kurz nach 20.00 Uhr ein heftiges Gewitter (eigentlich wollte ich da laufen) mit Regen, der aber bald wieder aufhört. Vom Regen hätten wir noch mehr brauchen könnnen. So entschließe ich mich auf Anregung von harryschleicher, der sich zur Zeit in Finnland befindet, zu einem Midsummer Midnight Double. Gegen 23.00 Uhr laufe ich los, mit Stirnlämpchen versehen, über Hemsbach, Sulzbach (viele Hunde) ins Feld, unter der Autobahn durch, vorbei an der Weihnachtsbaumanlage, den Aussiedlerhöfen... Der Mond ist voll und fast orange-gelb. Dann höre ich lautstarke Musik, sehe Lichter, rieche weißen Rum und begegne halbnackten Jugendlichen, meist Mädchen. Bin ich doch glatt mitten in freier Wildbahn in die Hemsbacher Alternativ-Abifete geraten. Ich werde dadurch schneller und kehre über die Weschnitzsiedlung (da ist es schön ruhig) nach Laudenbach zurück (0.18 Uhr).
Mizuno mit #5, 61/17 Minuten, 11/3 Kilometer, Pulsdurchschnitt 127.

Montag, 20.06.2005
Den ganzen Tag über sehr heiß. Lauftraining erst am Abend möglich, zieht sich bis in die Dämmerung: asics durango woman mit #1, LDL, 120 min, 20 km, Pulsdurchschnitt 128. Laufen mit Trinkrucksack. 2 Liter Wasser verbraucht!!!

Sonntag, 19.06.2005
Sehr heiß am Nachmittag. Trotzdem laufe ich, da Margita mit dem Kantoreiausflug weg ist und wir dann wenigstens den Abend miteinander verbringen können. Allerdings fallen mir die 12 km schwer, die Hitze macht mir zu schaffen. Glücklicherweise habe ich genug Wasser dabei.
Fila mit#6, 64 min, 12 km, Durchschnittspuls 138. Ein grünes Weizenfeld und der Blick auf die Weinberge von Laudenbach Richtung Odenwald ist eine Aufnahme wert.

Samstag, 18.06.2005
Unser Besuch ist nach dem Mittagessen weggefahren und es ist sehr still im Haus und im Garten.
Lauf am Spätnachmittag, heiß heute! Weschnitzsiedlung, Tannenbaumrunde, Sulzbach, Hemsbach, Schlenker Richtung Kaninchenzüchter, Schulweg. Asics Duomax ebay mit #6, 73 min, 14 km, davon 12 km 5,10er Schnitt, Durchschnittspuls 138. Schöner zügiger Lauf. Der Weinheimer Steinbruch leuchtet und sieht zum greifen nah aus. Margita ist mit dem Rad unterwegs.

Freitag, 17.06.2005
Lauf am Spätnachmittag, sehr schwül. Bergtraining zum Kreuzberg. Blick auf die Bauarbeiten der Südspange bei Laudenbach (Bild). Weiteres Bild vom Kreuzberg. Mizuno o.E - zu wenig Führung. 84 min, 16 km. Durchschnittspuls 135.

Donnerstag, 16.06.2005
Nach einem langen Arbeitstag, zum großen Teil auswärts (Bretten), Abendessen mit der Familie und unserem Besuch. Danach - mit mehr oder weniger gefülltem Bauch - Lauftraining. Das ist nie gut! Schwül war es auch noch. Daher nur langsamer Lauf und nicht sehr lange, trotzdem anstrengend: Lex Adidas, #5, 54 min, 10 km, Durchschnittspuls 130, nach HP, Straße Richtung Hüttenfeld, Plattenweg, Weschnitzsiedlung, Schießmauerstraße.

Mittwoch, 15.06.2005

Noch vor dem Mittagessen kommt unser Besuch: Inge und Yana. Da heute die Sonne scheint kann Yana ihre ganzen Aktivitäten in den Garten verlegen und u.a. auch das neue Planschbecken ausprobieren

Die Konfirmanden sind heute geradezu mustergültig. Es reicht mir zeitlich sogar noch, nach den beiden Gruppen endlich wieder mal mit dem Lauftreff zusammen im Lorscher Wald zu laufen. Erst gemeinsam sehr langsam, dann setzen wir uns zu dritt ab und laufen einen 5.15er Schnitt: Puma blau mit #6, 62 min, 11 km, Durchschnittspuls 133

Dienstag, 14.06.2005
Immer wieder leichter Regen ab 12.00 Uhr mittags. Gegen 18.00 Uhr komme ich in die Laufschuhe. Der Regen ist nicht stark, aber alles ist dunstig und verhangen. Weinheim ist nicht zu sehen, der Odenwald nur ganz schwach zu erkennen. Schön langsamer Lauf mit Adidas Supernova Khe o.E, 68 min, 13 km, Pulsdurchschnitt 130.
Margita hat - trotz regnerischem Wetter - heute noch ihren 55.555sten Radelkilometer auf ihrem Centurion gefahren. Allerlei Achtung für Roß und Reiterin!
Kartoffelfelder in voller Blüte - auf anderen Äckern werden schon die ersten Frühkartoffeln geerntet.

Montag, 13.06.2005
Heute gab es mal einen richtigen "Pfarrersonntag" mit nur wenig Büroarbeit, danach bin ich gegen 10.00 Uhr mit Margita zu einer Radtour aufgebrochen (82 km waren es am Schluss): HP, Lorsch, Gernsheim, Biblis, Worms und auf anderen Wegen wieder zurück.
Gegen 18.00 Uhr Lauftraining mit Nike triax ohne Einlagen, 72 min, 14 km, davon 12 km SDL, 2 km MDL, Pulsdurchschnitt 137. Noch sehr warm, lief aber sehr gut. 200. Monatskilometer Juni.

Das Heu am Weschnitzdamm duftet. Das ist Natur pur. Die Weschnitz liefert das Kühlwasser für das AKW in Biblis.
Biblis. Gurgelnd ergoß sich das erwärmte Weschnitzwasser in den Rhein. Ein Blick zurück. Weiter geht es dann Richtung Worms.
500 Meter westlich von der Weschnitzsiedlung bei Laudenbach bekommen wir - und andere - das Ergebnis von Biblis geliefert.

Sonntag, 12.06.2005
Waldgottesdienst mit drei Taufen und der Vorstellung der neuen Konfirmanden: sehr schön. Am Nachmittag, als Clemens und Karin abgereist waren, kleine Radtour. Störche gesehen, die Jungstörche in der Weschnitzsiedlung sind geschlüpft. Am Spätnachmittag Berglauf zum Kreuzberg: Rebook mit #4, 78 min, 15 km. Sehr schöner Lauf mit schönen Ausblicken Richtung Odenwald.

Samstag, 11.06.2006
Nach Gottesdienstvorbereitung und zwei Geburtstagsbesuchen noch vor dem Mittagessen Lauf über HP, Hüttenfeld, Weschnitzsiedlung, seit langem wieder mal mit NB-Schuhen, #6, 14 km in 73 min, Puls 134. Clemens und Karin aus Kork waren inzwischen (13.30 Uhr) schon eingetroffen.

Freitag, 10.06.2006
Gegen 16.00 Uhr vom Haus aus HP, Außerhalb, Weschnitzdamm, Hasenweg, Weschnitzsiedlung und Schleife bei der Decia. Mizuno mit #5, 16 km, 83 min, Puls 138, schwül aber nicht zu warm.

Letzte Nacht nach einer Abendveranstaltung, als wir noch ein wenig in unserer Laube saßen, hat uns Isidor, unser Gartenigel, kurz besucht.

Donnerstag, 09.06.2005
Vor dem Abendtermin noch ein Läufchen. Fällt schwer. Linke Hüfte oder irgend ein Nerv dort schmerzt seit drei Tagen. Soucony neu mit #1, 74 min, 14 km, Puls 136, Lorscher Wald. Heute nach dem Mittagessen ließ sich sogar ganz kurz unsere Hausfröschin blicken. Margita schaffte es sogar noch, die Digitalkamera zu holen und ein schnelles Bild zu schießen. Dann versteckte sie (die Fröschin) sich gleich wieder.

Mittwoch, 08.06.2005
Lauftraining schon am Vormittag, da der ganze Nachmittag und Abend zu ist. Nach zwei Konfirmandengruppen werde ich eh ziemlich platt sein. Mit dem Lauftreff klappt es dann heute auch wieder mal nicht. Schade.
Soucony alt mit #5 (Die haben jetzt bald 1500 km auf der Sohle und gehen immer noch annehmbar. Nur die rechte Fersenkappe mußte ich mit Gewebeband verarzten!) 85 min, 16 km, Pulsdurchschnitt 133, also ein lockeres Läufchen, Viernheimer Wald, die Amibunker lassen grüßen!

Dienstag, 07.06.2005
Nach einem Traugespräch ist es schon 21.00 Uhr bis ich (endlich) in die Laufschuhe komme. Schönes Abendrot, verhältnismäßig kühl (Schafskälte), aber schön und einsam (keine Hunde!): Mizuno mit #5, 60 min, 12 km, Pulsdurchschnitt 138.

Montag, 06.06.2005
Wind, Sonnenschein, Regen. Kurze Radtour nach einem Geburtstagsbesuch (92 Jahre alt wurde Frau Gärtner heute!). Unfall auf der Autobahn, viele Fingerhüte im Lorscher Wald, durch den ich abends lief. Markierungen vom Lampertheimer Halbmarathon (Samstag) entdeckt. Schöner langer Lauf: Puma blau mit #5, 123 min, 24 km, Puls 133. Beim Wasser fassen am Wasserwerk von Lampertheim mit dem rechten Knöchel umgeknickt. Hat aber wohl nichts gemacht. Weiterlaufen ist da wohl immer noch die beste Lösung.

Sonntag, 05.06.2005
Gottesdienst mit Taufe und Überaschung: Helga Leinwand, aus Lauda, vom frühreren Lauftreff, hat die Verwandtschaft besucht und kam zum Gottesdienst. Das war schön, sich wieder mal zu sehen. Nach GD und Geburtstagsbesuch ohne Mittagessen gelaufen, da wir heute Nachmittag noch Gemeindewanderung haben. Puma ebay mit #4, 56 min, 11 km, Puls 133. Windig und warm.

Samstag, 04.06.2005
Nach der Tagesarbeit, u.a. auch noch mit einer ökumenischen Trauung am Nachmittag, kam ich gegen 16.30 Uhr in die Laufschuhe. In Lampertheim war heute Halbmarathon angesagt, aber es war mir zu teuer und ich hatte auch keine richtige Lust. So bin ich meinen eigenen Halbmarathon gelaufen (HP, Herrenbrücke, Nonnenkloster, Hüttenfeld, Weschnitzsiedlung...) Dabei zwei Störche und einen Opa mit Zwillingen gesehen. Mit Lex/adidas Jug und #6, 22 km in 112 min. Dabei den 2000. Jahreskilometer und den 26.500sten Gesamtkilometer gelaufen. Margita stellt danach gleich den Sekt kalt.

Freitag, 03.056.2005
Erst nach dem Friedensgebet, gegen 20.00 Uhr, Lauftraining möglich. Den ganzen Tag über war es schwül und warm. Auch dann noch, als ich loslief: nach 20.00 Uhr, einige Regentropfen, Gewitter im Anmarsch, Asics woman mit #6, 51 min, 10 km, Max-Puls 139. Richtung HP und am Wiesensee, dann einige Kringel ums Dorf, um bei Gewitter nicht zu weit vom Heimathafen zu sein.

Donnerstag, 02.06.2005
Kam erst gegen 17.30 Uhr in die Laufschuhe. Noch heiß und schwül. Bin ziemlich schlapp, vielleicht auch von der zweiten FSME-Impfung heute. Wollte es langsam angehen, aber dann lief es doch noch ganz flott: HP, KVS nach Hüttenfeld, Weschnitzdamm (Hasenweg), schöne Wintergerste und Roggen, im Hintergrund "leuchtet" der Weinheimer Steinbruch. Radweg bis Hemsbach, vorbei am Wiesensee und durchs Feld nach Hause. Asics Duomax (ebay) mit #6, 77 Minuten, 15 Kilometer, Durschnittspuls 140

Mittwoch, 01.06.2005
Viel Büroarbeit und Vorbereitung der Konfirmanden-Anmeldung von heute Abernd. Traugespräch. Margita hat Geburtstags-Nachtreffen im Garten. Im Teich hat sich ein Frosch angesiedelt. Hoffentlich ein Weibchen. Bei den Fröschen machen die Männer den meisten Lärm.
Lauftraining am Spätnachmittag. Langsamer Lauf im Viernheimer Wald, schöne Glockenblumen und wieder Fingerhüte gesehen. Fila mit#1, 90 min, 17 km.

Mai 2005

Dienstag, 31.05.2005
Schon wieder ein Monat rum. Urlaubsbedingt sind es diesmal weniger Kilometer als sonst (Die Urlaubs-MTB-Kilometer zählen hier ja nicht, obwohl sie manchmal anstrengender waren als manch lockeres Läufchen) Nach Schule, Büro, vielen Telefonaten und Vorbereitungen für den Gottesdienst muss ich endlich den "Rasen" mähen - der Garten sieht danach wieder viel größer aus. Später, gegen 17.30 Uhr Lauftraining, da noch ein Abendtermin folgt.
Lorscher Wald, 70 Minuten und 14 km mit asics Jug neu #6. Sehr schöner Lauf, u.a. den Brodmerkel Pfad und die lange Schneise von der Mannheimer Brücke in Lorsch nach Neuschloß.

Montag, 30.05.2005
Nach genügend Arbeit mit drei Geburtstagsbesuchen und Bürokram, Post durchsehen, Unterschriften, Telefonaten... kam ich gegen 18.00 Uhr zum laufen im Lorscher Wald. Kühl gegen das was wir im Urlaub hatten! 15 km in 76 min, #4 mit Mizuno. Viele Walker unterwegs.

So, der Alltag hat uns wieder! Schön war es in Südfrankreich. Wir sind viel geradelt, auch Gewaltstouren mit vielen Höhenmetern waren dabei. In der Regel bin ich frühmorgens gelaufen, allerdings nicht das volle Programm, sondern nur zwischen 5 und 12 Kilometern.

Lauftagebuch Pfingstferien:
16.05.2005 Pfingstmontag
Schon am morgen in aller Herrgottsfrühe gelaufen. HP, Straße, Weschnitzdamm, Decia. Soucony neu #1. Laufdauer 76 Minuten, 15 km. Danach Frühstück packen, Urlaub.

Dienstag, 17.05.2005
Vom Campingplatz in Cormatin aus gelaufen, ehemalige Bahntrasse Richtung Norden. 62 min.12 km, #6 Adidas Supernova. Fällt schwer.

Mittwoch,18,05.2005
Vor dem Frühstück nach Taize und zurück. 11 km, 57 min #6 Adidas Supernova. Geht gut.

Donnerstag, 19.05.2005. Nachmittag, warten auf Öffnung der Rezeption beim Campingplatz. 66 min, 13 km Berg, Puls 134, Puma blau #5, Geht sehr gut. Viele Pflanzen entdeckt.

Freitag, 20.05.2005
Morgens, fällt schwer, 53 min, 10 km bergauf und bergab vom Campingplatz Mondragon aus. Puma blau #5, ohne Pulsmesser

Samstag, 21.05.2005
Lauf vom Campingplatz Mondragon aus in die Ebene. 11 km, 57 min #6 Adidas Supernova. Geht sehr gut. Puls 133

Sonntag, 22.05.2005
mit#6, Adidas Supernova, Mondragon, Berg, 27 min, 5 km

Montag, 23.05.2005
#5, Puma blau, Pertuis nach la Bastionelle und zurück, Feldweg, profiliert.

Dienstag, 24.05.2005
#6, Adidas Supernova, Pertuis, stark befahrene Straße nach la Bastionelle, profiliert, auf Feldweg zurück zum Campingplatz, 62 Minuten, 12 km.

Mittwoch, 25.05.2005
#6, Adidas Supernova, Pertuis Weinberge u.z. 41 Minuten, 8 Kilometer, wenig Zeit, da große Bergtour mit den Rädern ansteht.

Donnerstag, 26.05.2005
Nach Umzug auf den Campingplatz in Aups, Mittagessen und großer Hitze ein hartes Stück Arbeit, gegen 14.00 Uhr das Lauftraining zu beginnen: Straße, Waldweg (Crosslauf bergauf), Straße bergab. 44 Minuten, 9 km, Puls 143

Freitag, 27.05.2005
50 min, 10 km, Adidas Supernova mit #6, zügiger Lauf durch Olivenhaine und Wald (dieser Duft!), dann Straße nach Aups.

Samstag, 28.05.2005
Morgens, es fällt schwer. Erst Straße nach Westen, dann geteerten Feldweg bis zum Ende bei einer Domäne. Viel Ziegenmist auf dem Weg. Dasselbe zurück mit einem Abstecher in einen Ölhain. Bilder. Puma blau, #5, 62 min, 12 km, morgens vor dem packen.

Sonntag, 29.05.2005
Kurzer und schneller Lauf auf der Straße vom letzten Campingplatz aus. Margita hat heute Geburtstag und ich habe noch viel zu tun (Blumen pflücken, Kaffee und Eier kochen...) #5, Puma blau, 38 min, 8 km. Läuft gut.


Solltet Ihr in nächster Zeit hier nichts Neues vorfinden, dann liegt das daran, dass ich mich zusammen mit Margita mit den Rädern und dem Zelt vom südlichen Burgund (Cormantier, Taize, Cluny) nach Südfrankreich hin bewegen und dort für knapp zwei Wochen herumtreiben werde.

So. 15.05.2005, Pfingstsonntag
Regen in der Nacht, Regen am Tag bis gegen 11.00 Uhr. Nach Gottesdienst, Kirchenkaffee und Mittagessen schöne Radtour mit Margita. Am Spätnachmittag Lauftraining im Viernheimer Wald: 12 km, 60 Minuten, Puls 139, noch schön ausgelaufen und fotografiert. Die Storchenschnäbel blühen wunderschön.
Adidas Supernova (Khe.) mit #6. Schöner Lauf, abgesehen von den vielen Hunden und einigen blöden Hundehaltern.

Sa. 14.05.2005
Regen in der Nacht, Regen am Tag. Nach Vorbereitung der Gottesdienste und der Trauung einiges für den Urlaub vorgerichtet. 15.00 Uhr Trauung von Kerstin und Erik. Leider hat es nach dem Gottesdienst gleich geregnet. Die Trauansprache habe ich bei "Predigten" eingestellt.

Danach Lauftraining im Regen. War aber trotzdem schön. Ziemlich flott: nike triax o. E. - kein Pulsmesser, 76 Minuten, dabei 15 Kilometer. Warm, trotz Regen. Seit langem wieder einmal "Zitzenbluten". Muß wohl an dem Shirt liegen.

Fr. 13.05.2005
Nach einem langen Arbeitstag vor dem Friedensgebet noch Lauftraining: 19 km 100 min, asics Supernova Khe mit #6 - Sehr schöner Lauf von der Deponie aus im Lorscher Wald. Es ist wieder wärmer geworden als die Tage zuvor. Der Holunder blüht, die ersten Kartoffelstauden haben ebenfalls Blüten angesetzt.

Do 12.05.2005
Nach Büro, Kindergarten, wieder Büro, Gottesdienstvorbereitung... nach 16.00 Uhr zum Lauftraining auf den Waldparkplatz. 18 km in 96 Minuten, Puls 133, asics Jug #1. Geht gut bis auf ein bißchen ziehen in den Oberschenkeln. - Dann entdecke ich einen tiefen Kratzer über das ganze Auto. Das hat einer mutwillig gemacht. Das finde ich nicht besonders schön.

Mi 11.05.2005
Heute flog die Kuh, den ganzen Vormittag bis nach der Beerdigung um 14.00. Dann wurde es erträglicher. Vor KGR-Sitzung noch Lauftraining: 14 km 73 Minuten, asics woman #6, Puls 128, wieder ein wenig wärmer.

Di 10.05.2005
Aus Zeitgründen nur kurzer Lauf nach dem Mittagessen möglich: Heppenheim Krankenhaus, Naturschutzgebiet bis Kilometer 7 und wieder zurück. Schöner Wolkenhimmel über der Starkenburg und dem Odenwald. Heute fiel mir das Laufen schwer. Warum? Puma ebay, #1, 72 min, 14 km, Pulsdurchschnitt 130.

Mo 09.05.2005
Kam erst spät weg. Mit dienstfreiem Montag "Pfarrersonntag" war nichts heute. Trotzdem 25 km geschafft, eine richtige "3-Städte-Tour": Viernheim, Lampertheim, Lorsch - allerdings habe ich die Städte nur gestreift und war im Wald und zum Teil im Feld. Dabei kam ich neben Spargel- auch an Blattpetersilien- und Schnittlauchfeldern vorbei. Das war dann fast wie in der Provence. Nur der "Duft"war anders.

Nach 25 km in 132 Minuten wieder auf dem Waldparkplatz. Dramatischer Wolkenhimmel. Pulsdurchschnitt 131, Mizumo #6. War schön.

So 08.05.2005
Muttertag - Lauftraining am Nachmittag. Im Moment scheint die Sonne, aber es ist windig und kalt. Im Viernheimer und Lorscher Wald unterwegs. 92 min, 17 km, saucony neu und #4. Ich höre nebenher: Joachim Fest, Ende des 3. Reiches. Paßt ja für heute. Dabei erinnere ich mich an unseren Sommerurlaub vergangenes Jahr (Nordfrankreich) und der Entdeckung eines "ganz anderen" Kriegerdenkmals.
92 min, 17 km, saucony neu und #4

Sa 07.05.2005
Heute regnet es nur einmal - zumindest bis 15.30 Uhr. Will mich trotzdem zu einem kleinen Läufchen fertig machen. Vielleicht wird es ja noch. - Als ich mit dem Auto auf dem Waldparkplatz ankomme, regnet es noch einmal wie aus Eimern. Ich ziehe die gelbe Regenjacke über und beginne meine Pfützentour.

Nach 15 Kilometern beginnt es noch einmal zu schütten. Nach 17 Kilometern habe ich die Nase voll für heute. Die Schuhe und die Füße sind saichnaß. Mal was anderes. Puma alt, #1, 90 min, 17 km, Puls 135 - Aber einen Muttertagsstrauß pflücke ich doch noch. Naß bin ich eh schon.


Fr 06.05.2005
Nach Schule, Beerdigung und Mittagessen ist noch ein kurzer Lauf möglich, bevor wieder alles vollgepackt ist. Berg und Tal ab Ölmühle, Ri. Kreuzberg, Förster-Braun Hütte u.z. =64 min, 12 km, P 134, rebook #4

Do 05.05.2005
Am Spätnachmittag einen schönen Lauf Richtung Weinheim, Viernheim... Im Viernheimer Wald östlich der Straße neue Wege entdeckt. 27 km, Puls 133, Fila,#6. Mail von Harry mit heißen Tips für Bilder. Habe heute noch einmal die Dokumentation seines letzten langen Laufs angeschaut. Super!

Mi 04.05.2005
Nach der Beerdigung gegen 16.00 kurzer Lauf mit Berganteil hinter der Psych durch die Weinberge. Viel Schweiß vergossen. Pulsdurchschnitt 131, 52 min, 10km, #5, Puma blau.

Di 03.05.2005
Volles Programm heute. Und dann auch noch die 2. Beerdigung für diese Woche (Freitag). Nach der letzten "Amtshandlung" (Traugespräch) komme ich nach 20.00 Uhr endlich in die Laufschuhe. Schneller Lauf Weschnitzsiedlung, Heppenheim, Decia, Ort: 14 km in 68 min, Pulsdurchschnitt 142, #3, Saucony neu. DER 500. 'TÄGLICH LAUFEN' TAG!!! - Geschafft!!!

Mo 02.05.2005
Heiß (29 Grad) und schwül - auch am Spätnachmittag noch. Viernheimer- und Lampertheimer Wald, z. T. "Kriegspfad" am Panzerschießplatz der Amerikaner (oder sind es Kanadier?) vorbei. 14 km, 74 min, Puma blau, #6. Puls 136. Ginster und Maiglöckchen blühen. Zitronenfalter

So 01.05.2005
Heute sticht der Planet gewaltig. Nach GD, Geb.-Bes. und Maiwanderung zur Waldhütte (SPD) gegen 18.00 Uhr LT im Viernheimer Wald. 18 km, schwül und warm, Puls 133, Fila (überzeugen einfach nicht!),#6 - schöner Lauf trotz heiß und Schweiß. 118 Wochenkilometer.

MAI

Sa 30.04.2005
Gleich nach dem Mittagessen, paßt sonst nichts mehr heute. Kurzer und schneller Lauf. Viel Schweiß vergossen: HP-kurze Runde über Weschnitzsiedlung, asics Jug, #6, Puls Durchschnitt 142, 55 min, 11 km

Fr 29.04.2005
Kam heute schon am Spätnachmittag weg. 22km fehlten mir noch, 23 km bin ich gelaufen, jetzt ist der 26.000ste Laufkilometer seit Laufbeginn am 01. November 1995 geschafft. Schon ein tolles Gefühl! Margita hat es wohl geahnt/befürchtet und schon mal Sekt kalt gestellt. Heiß war es und viele Mücken klebten an mir. Mizumo #6 - warum platschen die Schuhe so?

Do 28.04.2005
Heute wenig Zeit. Zeitfenster über Mittag. HP Krankenhaus, Weschnitzsiedlung. Muss aufs Mittagessen verzichten. #3, NB, Schuhe bald hinüber, Mittag, heiß, viel Schweiß, schnell. 65 min, 13 km

Mi 27.04.2005
Hatte schon vor 18.00 Uhr Zeit. Heute habe ich mir bei Lang ein paar neue Mizumo Laufschuhe gekauft - Schnäppchen für 50 Euro - die will ich ausprobieren. Sie harmonieren mit Einl. #6 ganz gut. Waldparkplatz Hüttenfeld 17.17 Uhr. Halbmarathon ist angesagt. Will erst allein laufen und mich später beim Lauftreff dranhängen. Treffe sie dann aber doch nicht unterwegs. Ein Kuckuck ruft. 22 km ganz langsam, 116 min. Passt.
April

Unter #1, #3, #4, #5, #6, #7 und ab Ende November auch #8 sind meine Einlagen wegen einer Beinlängendifferenz angegeben. Dann ist vielleicht noch interessant: Ich habe derzeit ca. 10 Paar Laufschuhe im Gebrauch die abwechselnd zum Einsatz kommen. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Die "Laufleistung" der Schuhe ist unterschiedlich und reicht von 800 km bis 1.500 km.

s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung